Veröffentlicht am Kategorien Kommentar, NewsTags ,

Vorsicht bei internen Mails

Ein Blogartikel macht deutlich, warum man vorsichtig sein sollte, wenn man interne Mails in Unternehmen schreibt – die zufällig doch beim Kunden landen.

Ganz nebenbei offenbart es – zumindest im Kleinen – einen Teil der Einstellung zum Thema Sperrliste bei der Telekom.

4 Gedanken zu „Vorsicht bei internen Mails“

  1. Ich komme derzeit gar nicht mehr drauf.
    Die typische „Google Sorry“ Seite, auch bei mehrmaligem Aufrufen… keine Chance.
    Mal schauen, ob es morgen wieder läuft. Da braucht man keine Sperren mehr über DNS, Google ist effektiver 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *