Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , Leave a comment

Die Datenwoche im Datenschutz (KW45 2016)

[IITR – 13.11.16] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Datenherausgabe von Schwarzfahrern unzulässig >>> Arzt als Handlanger der Versicherung >>> Polizei speichert rechtswidrig in Rauschgiftdatei >>> Produktvergleich: WhatsApp, E-Mail, SMS & Co.).

Die Datenwoche im Datenschutz (KW45 2016) weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Leave a comment

Die Datenwoche im Datenschutz (KW32 2014)

[IITR – 10.8.14] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Probleme bei der Umsetzung des Rechts auf Vergessen >>> IT-Compliance-Management >>> Mappus hat Anspruch auf Löschung von E-Mail-Kopien >>> Heimliche SMS >>> Daten-Diebstahl: Ausmaß weiterhin unklar >>> Scannen von E-Mails ist Grundrechtseingriff >>> Microsoft und Daten-Center in Irland).

Die Datenwoche im Datenschutz (KW32 2014) weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , 1 Comment

Die Datenwoche im Datenschutz (KW9 2012)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (SMS, iPhone, Google, EU-Datenschutz, Finanzbehörden, Amazon, Organspende, Online-Kostenfallen, Landesdatenschützer).

Die Datenwoche im Datenschutz (KW9 2012) weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , Leave a comment

Die Datenwoche im Datenschutz (KW50 2011)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Online-Banking, Fußball-Überwachung, Gesellschaft, SMS, Verschlüsselung, Facebook, EU-Recht).

Die Datenwoche im Datenschutz (KW50 2011) weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien Kommentar, NewsTags , , Leave a comment

iPhone: Kritik ja, verteufeln nein.

In der letzten Woche gab es gleich mehrere Artikel mit dem Hinweis auf „Schnüffelfunktionen“ im iPhone, dazu nur der Heise-Artikel. Man mag die berichteten Umstände jedenfalls kritisch betrachten, vielleicht osgar von einem Sicherheitsproblem sprechen – sollte es aber (noch) nicht überbewerten. Es geht vielmehr um ein allgemeines Problem, kein iPhone-spezifisches.

iPhone: Kritik ja, verteufeln nein. weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , 2 Comments

News zum Datenschutz (12/2008)

Wieder gesammlte News rund um den Datenschutz, diesmal mit: Gerling, der Telekom, der finnischen Polizei und munterem Austausch biometrischer Daten in GB.

News zum Datenschutz (12/2008) weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien News, UrteileTags , , , , , , , 1 Comment

Schutz des Verbrauchers vor Werbung durch E-Mail und SMS

Folgend die Mitteilung des BGH zum heute gesprochenen Urteil hinsichtlich der Datenerhebungs-Klauseln bei PayBack. Dazu bitte auch den Beitrag beachten: Lügen nicht mehr erlaubt dank dem BGH?

Der Kläger ist der Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände. Der Beklagte unterhält das Kundenbindungs- und Rabattsystem „Payback“. Der Kläger nimmt den Beklagten im Wesentlichen auf Unterlassung der Verwendung dreier Klauseln in Anspruch, die dieser in Papierformularen verwendet, mit denen sich Verbraucher zur Teilnahme am Rabattprogramm anmelden können. Das Berufungsgericht hat die Verwendung der Klauseln nicht beanstandet.

Schutz des Verbrauchers vor Werbung durch E-Mail und SMS weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , , , , 2 Comments

Schweiz: Kennzeichenabfrage für Jedermann dank SMS

Von Tagesschau.de, eine Entwicklung aus der Schweiz die nachdenklich macht und in den Medien langsam beachtung findet:

Wer sich in Genf über einen Verkehrsrowdy ärgert oder einfach wissen will, wer die Autofahrerin vor ihm ist, kann das ganz einfach herausfinden: Per SMS stellen Behörden zu Autokennzeichen Name und Anschrift des Halters zur Verfügung. Die Stadt sieht keine Datenschutzprobleme – Bürger schon.

In einem Interview hat jemand der zuständigen Behörde in Genf geäussert, dass es wie mit einem Telefonbuch wäre: Da sind ja auch alle einzusehen, insofern sieht er keine Probleme. Das Motiv sei im übrigen die Eindämmung der Fahrerflucht. Wenn jemand ein Kennzeichen sieht, kann er dies per SMS abschicken und erhält dann eben die vollständige (gemeldete) Anschrift des Betroffenen. Es gibt dazu eine kleine Diskussion in einem Form, hier zu finden.

Bereits seit 2005 ist die Abfrage übrigens via Internet möglich, dazu ein älterer Heise-Artikel. In Deutschland sehe ich, bei der aktuellen Gesetzeslage, keine Möglichkeit dies einzuführen.