Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Leave a comment

Die Datenwoche im Datenschutz (KW25 2013)

[IITR – 23.06.13] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Google, Marktzugang, Prism, Snowden, Provider, Schulfach Datenschutz, Datenschutzspiel, BSI Web-CMS, FBI, Tempora).

Die Datenwoche im Datenschutz (KW25 2013) weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , , , , , , Leave a comment

Infos zur (nicht stattfindenden) Kameraüberwachung in Düren

Der Zusammenhang ist leider nicht erkennbar, allerdings findet sich bei der AN-Online ein Artikel zum Thema Kameraüberwachung in Düren, dabei glänzt der interviewte Mitarbeiter erfreulicherweise mit durchweg fundierten Informationen.

Ich muss dazu anmerken, dass ich regelmäßgen Kontakt zum Dürener Bürgermeister wegen des Themas pflege und ich den Eindruck habe, dass das Thema erstens sehr akribisch im Auge behalten wird (insofern bin ich von den soliden Ausführungen im Artikel nicht überrascht), und zweitens in Düren gar kein Thema ist, da man es nicht in Betracht zieht.

Neben der guten Darstellung bei der AN, hier nochmals der Hinweis auf die umfassende Darstellung von mir zum Thema, sowie mein Infoblatt zum Thema Kameraüberwachung.

Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , , , , , Leave a comment

Telekom legt Datenschutzbericht vor

Bericht via Heise:

Nach zahlreichen Datenschutz– und Spitzelskandalen will die Deutsche Telekom mit einem Bündel von Maßnahmen das Vertrauen ihrer Kunden zurückgewinnen. Das geht aus dem ersten Datenschutzbericht des Konzerns hervor, der am heutigen Dienstag veröffentlicht wurde. Zwar hatte der Datenschutzbeauftragte des Konzerns nach Angaben der Telekom auch bislang schon einen jährlichen Bericht erstellt, der wurde allerdings als internes Dokument behandelt. „Die Vorlage des Datenschutzberichts ist ein weiterer Schritt zur Einlösung unseres Versprechens, für mehr Transparenz zu sorgen“, betonte nun der im Telekom-Vorstand unter anderem für Datenschutz zuständige Manfred Balz.

Unschön dürfte es sein, das im gleichen Zeitraum die Aachener Zeitung einen erneuten Vorfall in Aachen gemeldet hat:

Fund auf Strasse: Tausende Blätter stapeln sich dort, darauf die Namen, Anschriften, Telefonnummern und weitere persönliche Daten vornehmlich von Telekom-Kunden. […] Die Unterlagen in dem großen Rollcontainer sind tatsächlich bemerkenswert. Etliche Fotokopien von Telekom-Schreiben sind darunter – oben steht das Firmenlogo im Briefkopf, unten verabschiedet sich die Deutsche Telekom AG «mit freundlichen Grüßen».

Dazwischen finden sich Fehlermeldungen, Zwischenmeldungen und Verbindungs- sowie Meldedaten von Kunden aus dem ganzen Bundesgebiet – versehen mit handschriftlichen Notizen, die es zum Teil in sich haben.

Immerhin weiss die AZ in weinem weiteren Artikel zu berichten, dass die Telekom sofort reagiert hat – und lückenlose Auflärung verspricht.

Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , , , , , , , , , , , , Leave a comment

Verschiedene Datenschutz-News dieser Woche

In Deutschland nichts neues, jetzt soll es europaweit kommen: Das anonyme Telekommunikation unmöglicht gemacht werden soll. Allem voran sollen PrePaid-Telefondienste nicht mehr anonym möglich sein – auffällig ist, dass es nicht alleine darum geht, sondern „vor allem“. Selbst wenn man die originale Mitteilung (hier als PDF) liest, vermisst man ein wenig den Ausschluss von Mails. Dazu auch Heise.

Futurezone berichtet, dass Frankreich das Thema Fluggastdatenspeicherung (Passenger Name Records) weiter forciert. Immerhin ist die anfänglich mal diskutierte Erfassung für innereuropöäische Flüge weiterhin vom Tisch. Das Thema Fluggastdaten habe ich hier ein wenig erklärt. Allerdings will die Bundesregierung dagegen steuern.

Interessant: In Neuseeland wird von Neugeborenen Blut abgenommen und unbegrenzt gelagert – um es etwa bei Vaterschaftsstreitigkeiten zu nutzen. Nun gibt es Diskussionen wegen Missbrauchsrisiken, dazu dieser englische Artikel. Das ist kein Sonderfall, in Schweden gibt es etwas ähnliches und es wurde/wird diskutiert, das für Ermittlungsbehörden zugänglich zu machen, dazu hatte ich hier was aufgenommen.

Kleiner Gag am Rande: Auch umfassende Datenbanken schützen nicht vor peinlichen Fehlern. Das Googlewatchblog weist darauf hin, dass bei Google mitunter immer noch Ost-Deutschland existiert.

Der Bundesinnenminister hat mit anderen Meinungen und Selbstreflexion immer noch ein Problem, wie bei RP-Online nachzulesen ist:

Dann hätte man sich die Debatte über zweieinhalb Jahre schenken können, die auch zu viel Verunsicherung geführt habe. Als Beispiel führte Schäuble „das ganze Gerede vom Überwachungsstaat“ an.

Veröffentlicht am Kategorien LiteraturTags , , Leave a comment

Hinweis: Aufsatz zum Schutz der Sozialdaten

In der Ausbildungszeitschrift „AdLegendum“ (4/2008) ist ein Aufsatz zum Thema „Schutz der Sozialdaten“ zu finden. Der Autor, Prof. Steinmeyer, führt auf ca. 7 Seiten in das Thema Datenschutz im Sozialrecht ein und gibt einen gelungenen Einstieg in das Thema.

Sein Fazit ist, dass man zwar insgesamt viele Hüllen fallen lassen muss, von einem allwissenden Staat aber (noch) nicht die Rede sein kann, wobei nach seiner Einschätzung die bisherigen Befugnisse im Großen und Ganzen angemessen sind und sich nur in Detailfragen Streits anbieten.

Der Aufsatz ist lesenswert für jeden, der einen ersten Einstieg in das Thema sucht. Der Preis von 3 Euro für die Einzelausgabe dürfte zu verkaften sein.

Veröffentlicht am Kategorien KommentarTags , , , , , , , 3 Comments

Über die so genannte Blogosphäre

Ich habe es ignoriert: Den langweiligen Artikel bei SPON, die nicht so anspruchsvoll wie erwartete Reaktion eines bekannteren Bloggers darauf, die Verweise in anderen Blogs zu diesem Artikel und selbst den heutigen Telepolis Artikel könnte ich noch ignorieren. Sogar wenn ich die treffende Bezeichnung dieser Thematik als „Schwanzvergleichdebatte“ lese, kann ich noch versuchen es zu ignorieren. Aber es klappt nicht mehr, zumal sich F!XMBR jetzt auch die Zeit genommen hat, sich mal ernsthaft damit auseinanderzusetzen. Dabei frage ich mich einfach, was in dieser Debatte das Problem ist? Wahrscheinlich hat dieses Unwort „Blogosphäre“ Schuld.

Hinweis: Vorsicht, sehr langer Kommentar der auch herzlich wenig mit Datenschutz zu tun hat. Ich brauchte einfach Zerstreuung.

Über die so genannte Blogosphäre weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien Praxis - Für Betroffene, Praxis - Verarbeitende StellenTags , , , , , , , , , , , , 2 Comments

Logfiles in der Praxis

Jedes Webhosting Paket bietet heute Logfiles an – aber viele Webmaster und vor allem Nutzer sind sich nicht im Klaren, was diese „Logfiles“ an Daten eigentlich beherbergen und was man damit tun kann. Ich habe hier zwei ältere Artikel von mir herausgesucht und eingestellt, mit denen ich (vor einigen Jahren) Webmastern beschrieben habe, die man Logfiles analysiert. An dieser Stelle sollen diese Inhalte dazu dienen, jedem Klar zu machen, was dies für ein Werkzeug ist, wie man es nutzt und wie man es nutzen kann.

Logfiles in der Praxis weiterlesen

Veröffentlicht am Kategorien Praxis - Für BetroffeneTags , , , , , , , 2 Comments

Mail-Spam und Mail-Header

Mir persönlich fiel es vor etwa 2 Wochen auf: Erheblich mehr Backscatter-Mails (dazu gleich mehr) als sonst üblich. Passenderweise schreibt nun auch Heise was dazu – es ist einfach eine unvorstellbare Menge an Spam mit fremden Mailadressen unterwegs. Ich nehme das zum Anlaß kurz was zu den Mail-Headern zu schreiben.

Mail-Spam und Mail-Header weiterlesen