Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , ,

Secunia: Nur zwei Prozent der Windows-Systeme vollständig gepatcht

Heise berichtet von der aktuellen Secunia-Statistik:

Die Zahlen sind erschreckend: Nur knapp 2 Prozent waren vollständig gepatcht, 30 Prozent wiesen bis zu fünf ungepatchte Anwendungen auf, 25 Prozent sogar bis zu zehn. Erstaunlicherweise betrug der Anteil der Systeme mit mehr als 10 unsicheren Anwendungen sogar fast 46 Prozent – wenn schon, denn schon.

Die Zahlen sind übel, darf man aber (für den „normalen“ Anwender) nicht überbewerten: Zum einen hat Secunia nur neu hinzugekommene Nutzer analysiert, zum anderen hat ein Anbieter einer Sicherheitssoftware natürlich auch ein gewisses Interesse an solchen Zahlen.

Hinzu kommt, dass z.B. Linux und Mac-Systeme rausfallen und etwa in meinem Umfeld viele sicherheitsbewusste Anwender Secunia PSI nicht (mehr) einsetzen, weil wir ein Problem mit der Datenübertragung haben.

Dennoch sollte man es als willkommene Erinnerung ans Patchen ansehen und Secunia PSI kann man auch ohne Datenübertragung nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *