Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , , , , ,

PM: Zu cool für Datenschutz?

Eine Pressemeldung vom Bundesdtaenschutzbeauftragten – die besprochene Webseite ist zur Zeit im Aufbau, ich bin kritisch und gespannt:

Das vom Jugendserver Saar, einem Internetportal für Jugendliche im Saarland, und dem Landesdatenschutzbeauftragten des Saarlands ins Leben gerufene Projekt wird am 27.10.2008 im Illtalgymnasium im Beisein von Peter Schaar, dem Bundesdatenschutzbeauftragten, vorgestellt. Im Anschluss daran wird Schaar mit den Schülerinnen und Schülern über die Gefahren im Umgang mit persönlichen Daten diskutieren. Dazu Heike Weber, Vorstand Landesjugendring-Saar: „Mit diesem Portal wollen wir Jugendliche sensibilisieren, z.B. mit privaten Fotos und Kontaktdaten vorsichtiger umzugehen.“

Ob in sozialen Netzwerken wie schülervz, auf Seiten wie spickmich.de oder der eigenen Homepage: gerade im Internet scheinen Kinder und Jugendliche ihre persönlichen Daten sorglos preis zu geben. Doch fehlt es bisher auch an Angeboten für Kinder und Jugendliche, sich über die Gefahren zu informieren. Hier will www.datenparty.de helfen.

„Es ist wie beim Autofahren,“ erklärt Schaar, „Jugendliche können zwar schon an die Pedale kommen und ordentlich Gas geben, sie kennen aber die Gefahren noch nicht und landen so leicht im Graben. Der Datenschutz will kein Kindermädchen sein und etwa soziale Netzwerke verbieten. Doch jeder Mensch muss wissen, was er tut und welche Risiken er dabei eingeht.“

Das Illtalgymnasium wurde ausgewählt, da der Jugendserver Saar dort ein Modellprojekt mit 13-jährigen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern zu Medien- und Sozialkompetenz in sozialen Netzwerken durchgeführt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *