Veröffentlicht am Kategorien NewsTags ,

Krankenkasse gab Patientendaten an Unternehmen weiter

Kurzmeldung via Golem:

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat die Krankenkasse DAK stark wegen ihres Umgangs mit Patientendaten kritisiert. So seien 200.000 Datensätze chronisch Kranker an eine Firma übermittelt worden, die die Patienten telefonisch berät. Schaar sagte gegenüber Report Mainz, dass es aus seiner Sicht keine Rechtsgrundlage für diesen Vorgang gebe – die Datenwiedergabe sei illegal erfolgt.“