Veröffentlicht am Kategorien Kommentar, NewsTags ,

Google Latitude mit Standort-Verfolgung

Bei Google kann man am Dienst latitude teilnehmen. Und wer möchte kann dabei automatisch (via GPS oder anhand des Funknetzes) erkennen lassen wo er sich befindet und diesen Standort in Google Latitude für andere einsehbar machen.

Nun gibt es die neue Möglichkeit, auf Wunsch mittels der History-App eine “History” speichern zu lassen. Damit sieht man dann, wo man wann war, dabei können die Daten nicht anderen zugänglich gemacht werden. Auch muss man die App selber installieren, sie ist nicht automatisch aktiviert.

Benutzer müssen sich dabei aber im Klaren sein, dass auch wenn die Daten nicht über Google Dritten zugänglich gemacht werden kann, es nicht von der Hand zu weisen ist, dass sich Dritte ungewollt über den eigenen Account Zugang verschaffen können. Vom eifersüchtigen Lebenspartner bis zu Ermittlungsbehörden, wobei auf Grund “seltsamer Aufenthaltsorte” schnell Verdachtsmomente und Rechtfertigungsdruck entstehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *