Veröffentlicht am Kategorien KommentarTags , , ,

Google-Anfrage: Erneut gesendet

Ich habe am 5.5.09 bei Google-Streetview der Erfassung meines Hauses widersprochen – ebenso hatte ich um Auskunft gebeten, wann im Raum Düren Aufnahmen geplant sind.

Kurzer Zwischenstand: Keine Reaktion. Heute ging erneut eine Mail raus. Ich rechne aber auch nicht ernsthaft mit einer Antwort, ich wollte nur testen, ob meine Vorurteile stimmen. Aber vielleicht gibt es ja jetzt eine Antwort.

8 Gedanken zu „Google-Anfrage: Erneut gesendet“

  1. wäre cool, wenn du hier wieder kurz einen post machen könntest, sollten sie sich melden. ich überlege nämlich auch google deshalb anzuschreiben, erwarte aber keine reaktion und habe mich deshalb noch nicht aufraffen können es zu machen.

  2. Heute traf ein Brief von Google Hamburg im Namen der Google, Inc. ein, der den Eingang meines Widerspruchs bestätigt.

    Es wurden darin u.a. „Mittel“ angekündigt, die eine genauere Unterrichtung über den Gegenstand des Widerspruchs ermöglichen sollen, insbesondere zur verlässlicheren Identifikation des Gebäudes oder Grundstücks auf das sich der Widerspruch bezieht.

    Da bin ich mal gespannt.

  3. Schon mal drüber nachgedacht, daß Google durch euren Widerspruch die Adressdaten mit (euren) Personendaten verknüpft hat?

    Naja, zum Glück fangen die damit ja nichts Böses an :-))

  4. Habe ebenfalls nur einen Brief mit Bestätigungscode bekommen, aber KEINE E-Mail.Da ich meinen Antrag somit nicht abschließen kann, werde ich wohl doch ungewollt am Projekt Streetview teilnehmen.Google kann ja behaupten, meinen Widerspruch bearbeitet zu haben.Daß ich ihn aber nicht abschließen konnte, ist Nebensache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *