Das Datenschutz-Blog https://www.datenschutzbeauftragter-online.de datenschutzbeauftragter online – blog zu datenschutz und datensicherheit Tue, 12 Jun 2018 09:45:51 +0000 de-DE hourly 1 Last Minute DSGVO: Webinar zum Datenschutz https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/last-minute-dsgvo-webinar-zum-datenschutz/11276/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/last-minute-dsgvo-webinar-zum-datenschutz/11276/#respond Tue, 12 Jun 2018 09:45:51 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11276 Last Minute DSGVO: Webinar zum Datenschutz weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 12.6.18] Auf Einladung der coveto ATS GmbH findet am 14. Juni 2018 um 15:00 Uhr ein Webinar zum Thema „Last Minute DSGVO“ statt.

Wir geben in dem Webinar einen Einblick in die zentralen Datenschutz-Themen aus unserer Sicht und bieten eine Kurz-Checkliste mit den wichtigsten Anforderungen der DSGVO für Unternehmen.

Struktur EU-Datenschutzgrundverordnung.

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/last-minute-dsgvo-webinar-zum-datenschutz/11276/feed/ 0
Datenschutz-Aufsichtsbehörden: Details zu Datenschutz-Folgenabschätzung https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsichtsbehoerden-datenschutz-folgenabschaetzung/11256/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsichtsbehoerden-datenschutz-folgenabschaetzung/11256/#comments Tue, 29 May 2018 20:35:49 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11256 Datenschutz-Aufsichtsbehörden: Details zu Datenschutz-Folgenabschätzung weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 29.5.18] Die deutschen Datenschutz-Aufsichtsbehörden haben eine Übersicht veröffentlicht, zu welchen Verarbeitungsvorgängen künftig eine so genannte Datenschutz-Folgenabschätzung nach Art. 35 EU-DSGVO (also eine detaillierte Vorab-Prüfung der datenschutzrechtlichen Zulässigkeit) durchzuführen ist.

Zum Hintergrund der Übersicht: „(…) [Die] Liste von Verarbeitungsvorgängen („Muss-Liste“) wird verantwortet von dem Landesbeauftragten für Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg. Basis für diese Liste ist eine Ausarbeitung der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (Federführung) auf Basis der Beiträge von Mitgliedern der Unterarbeitsgruppe Datenschutz-Folgenabschätzung (UAG DSFA) des Arbeitskreises Grundsatzes der Datenschutzkonferenz. Der ursprüngliche Entwurf dieses Textes stammt vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA).“

Erfasst sind danach u.a. folgende Verarbeitungsvorgänge:

  • Offline-Tracking von Kundenbewegungen in Warenhäusern
  • Fraud-Prevention-Systeme
  • Scoring durch Auskunfteien, Banken oder Versicherungen
  • Einsatz von Dienstleistern mit Sitz außerhalb der EU durch medizinische Leistungserbringer
  • Inkassodienstleistungen
  • Data-Loss-Prevention Systeme
  • Bewertungsportale
  • Große soziale Netzwerke
  • Big-Data-Analyse von Kundendaten, die mit Angaben aus Drittquellen angereichert wurden
  • Geolokalisierung von Beschäftigten
  • Verkehrsstromanalyse auf der Grundlage von Standortdaten des öffentlichen Mobilfunknetzes
  • Erfassung des Kaufverhaltens unterschiedlicher Personenkreise zur Profilbildung und Kundenbindung unter Zuhilfenahme von Preisen, Preisnachlässen und Rabatten
  • Einsatz von RFID/NFC durch Apps oder Karten
  • Video-/Telefongespräch-Auswertung mittels Algorithmen
  • Fahrzeugdatenverarbeitung
  • Anonymisierung von besonderen Arten personenbezogener Daten nach Art. 9 DS-GVO
  • Einsatz von Telemedizin-Lösungen zur detaillierten Bearbeitung von Krankheitsdaten
  • Zentrale Speicherung der Messdaten von Sensoren, die in Fitnessarmbändern oder Smartphones verbaut sind
  • Mandantendatenverarbeitungen in großen Anwaltskanzleien.

Besonderer Dank an dieser Stelle für Herrn Dr. Kramer für den Hinweis auf die Veröffentlichung und die begleitende Zusammenfassung.

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsichtsbehoerden-datenschutz-folgenabschaetzung/11256/feed/ 2
Europäische Datenschutz-Aufsicht: Positionen der Art. 29 Gruppe bestätigt https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/eu-datenschutz-aufsicht-positionen-art-29-gruppe-bestaetigt/11253/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/eu-datenschutz-aufsicht-positionen-art-29-gruppe-bestaetigt/11253/#respond Mon, 28 May 2018 06:12:01 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11253 Europäische Datenschutz-Aufsicht: Positionen der Art. 29 Gruppe bestätigt weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 28.5.18] Der Europäische Datenschutzausschuss (dies ist die neue „Über-Aufsicht“ unter der EU-Datenschutzgrundverordnung zur verbindlichen Harmonisierung der Tätigkeiten der Datenschutz-Aufsichtsbehörden innerhalb der EU) hat zentrale Positionen der so genanten „Art. 29 Gruppe“ (dies war ein bislang rein beratendes Datenschutz-Gremium auf EU-Ebene) bestätigt.

Diese Entscheidung hat nicht unerhebliche Tragweite für die Auslegung der EU-Datenschutzgrundverordnung durch die Datenschutz-Aufsichtsbehörden in der EU.

Waren die Positionen der Art. 29 Gruppe bislang nicht verbindlich, erhalten diese nun durch die Bestätigung des Europäischen Datenschutzausschusses rechtlich verbindliche Wirkung.

Im Detail wurden bestätigt:

  1. Guidelines on consent under Regulation 2016/679, WP259 rev.01
  2. Guidelines on transparency under Regulation 2016/679, WP260 rev.01
  3. Automated individual decision-making and profiling Guidelines on Automated individual decisionmaking and Profiling for the purposes of Regulation 2016/679, WP251rev.01
  4. Personal data breach notification Guidelines on Personal data breach notification under Regulation 2016/679, WP250 rev.01
  5. The right to data portability Guidelines on the right to data portability under Regulation 2016/679, WP242 rev.01
  6. Data protection impact assessment Guidelines on Data Protection Impact Assessment (DPIA) and determining whether processing is „likely to result in a high risk“ for the purposes of Regulation 2016/679, WP248 rev.01
  7. Data protection officers Guidelines on Data Protection Officers (‚DPO‘), WP243 rev.01
  8. Lead supervisory authority Guidelines for identifying a controller or processor’s lead supervisory authority, WP259 rev.01
  9. Position Paper on the derogations from the obligation to maintain records of processing activities pursuant to Article 30(5) GDPR
  10. Working Document Setting Forth a Co-Operation Procedure for the approval of “Binding Corporate Rules” for controllers and processors under the GDPR, WP 263 rev.01
  11. Recommendation on the Standard Application for Approval of Controller Binding Corporate Rules for the Transfer of Personal Data, WP 264
  12. Recommendation on the Standard Application form for Approval of Processor Binding Corporate Rules for the Transfer of Personal Data, WP 265
  13. Working Document setting up a table with the elements and principles to be found in Binding Corporate Rules, WP 256 rev.01
  14. Working Document setting up a table with the elements and principles to be found in Processor Binding Corporate Rules, WP 257 rev.01
  15. Adequacy Referential, WP 254 rev.01
  16. Guidelines on the application and setting of administrative fines for the purposes of the Regulation 2016/679, WP 253

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/eu-datenschutz-aufsicht-positionen-art-29-gruppe-bestaetigt/11253/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW21 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw21-2018/11271/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw21-2018/11271/#respond Sun, 27 May 2018 15:07:53 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11271 Die Datenwoche im Datenschutz (KW21 2018) weiterlesen]]> [IITR – 27.5.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Datenschutzpanik >>> Deutsche erwägen Kaufstopp bei Verstoß >>> Medienprivileg >>> Neuer Datenschutz zeigt, was in Europa falsch läuft >>> Reifeprüfung beginnt >>> Datenschutz-Mails könnten gefährlich sein >>> Straflose Datenschutzverstöße >>> Datenschutz-Mails sind unnütz oder illegal).

Montag, 21. Mai 2018

DSGVO und die Folgen: Die große Datenschutzpanik, In dieser Woche treten europaweit neue Regeln für den Datenschutz in Kraft. Unternehmen, Vereine und Privatleute sind in heller Aufregung. tagesspiegel.de…

***

Dienstag, 22. Mai 2018

Sechs von zehn Deutschen erwägen Kaufstopp bei Verstoß. Verbraucher wollen Unternehmen abstrafen, die ihre Daten schlecht schützen. Umgekehrt belohnen sie Datenschutz durch höhere Treue und Mehrausgaben. Michael Kroker, blog.wiwo.de…

***

Mittwoch, 23. Mai 2018

Darum gibt es das Medienprivileg. Beim neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung gibt es Ausnahmen. Das so genannte Medienprivileg dient unter anderem dem Quellenschutz. Kurt Sagatz, Tagesspiegel.de…

***

Donnerstag, 24. Mai 2018

Kommentar: Neuer Datenschutz zeigt, was in Europa falsch läuft. Man muss nur das Beispiel China nennen, und jeder begreift sofort, wie wichtig der Datenschutz ist. Wo der Staat praktisch jede Bewegung und fast jedes Denken erfassen kann, da sinkt die Freiheit auf null. Umgekehrt muss man nur das Wort EU-Datenschutzgrundverordnung sagen, und schon ist das eben gewonnene Verständnis wieder verschwunden. Dann ist von Bürokratiemonster die Rede. Werner Kolhoff, www.wz.de…

***

Freitag, 25. Mai 2018

Die Reifeprüfung beginnt. Die Übergangsphase ist vorbei, jetzt kommen die neuen EU-Datenschutz-Regeln voll zur Anwendung. Sie geben Verbrauchern neue Rechte. Und doch herrscht eine große Verunsicherung. Christian Feld, Tagesschau.de…

***

Samstag, 26. Mai 2018

Eure Datenschutz-Mails könnten gefährlich sein. Es ging schon los, bevor die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten ist. Eine Email nach der anderen tauchte in unseren Postfächern auf, mit der Bitte, den neuen Nutzungsbedingungen zuzustimmen. Doch diese Email-Schwemme haben auch Betrüger vorausgesehen. Und machen sie sich jetzt zunutze. watson.de…

***

Sonntag, 27. Mai 2018

Straflose Datenschutzverstöße: EU-Kommission will im Fall Österreich aktiv werden. Sanktionen für Rechtsverletzungen sollen laut der neuen EU-Datenschutzverordnung abschreckend wirken. Damit dies so bleibt, will sich die EU-Kommission Länder wie Österreich oder Mecklenburg-Vorpommern vorknöpfen. Stefan Krempl, heise.de…

***

Sonntag, 27. Mai 2018

„Datenschutz-Mails sind unnütz oder illegal“. lostinEu.eu…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

 

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw21-2018/11271/feed/ 0
Meilenstein für Europa: Willkommen EU-DSGVO https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/meilenstein-europa-willkommen-eu-dsgvo/11241/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/meilenstein-europa-willkommen-eu-dsgvo/11241/#respond Thu, 24 May 2018 22:11:32 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11241 Meilenstein für Europa: Willkommen EU-DSGVO weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 25.5.18] Mit dem heutigen Tag gelangen die 99 Artikel der EU-Datenschutzgrundverordnung in allen 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union zur Geltung. Ein Grund zum Feiern. Für Europa regelt das neue Datenschutzrecht die Verarbeitung, den Austausch sowie die Vermarktung personenbezogener Daten durch Unternehmen.

Der heutige Tag ist ein Meilenstein für Europa, weil jedem Europäer ein Recht auf Selbstbestimmung eingeräumt wird bei seiner Entscheidung ob, in welchem Umfang und für welche Dauer dieser seine personenbezogenen Daten preisgeben wird. Ein wichtiger Tag für ein wichtiges Grundrecht. Personenbezogene Daten stellen demnach nicht lediglich ein Wirtschaftsgut dar, sondern sind auch als Bestandteil des Persönlichkeitsrechts zu betrachten.

Zukünftig gilt im europäischen Datenschutz zudem das Marktortprinzip. Unternehmen aus Drittstaaten müssen die EU-DSGVO beachten, sofern sie in Europa gewerblich tätig sind. Ihr Ansprechpartner wird dann für den gesamten Binnenmarkt die Datenschutz-Aufsichtsbehörde am jeweiligen Sitz der Hauptniederlassung des Unternehmens sein.

Europa feiert: ab dem 25.5.2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung.

Wird durch den Datenschutz die wirtschaftliche oder technologische Weiterentwicklung behindert? Antwort: irgendwie stellt jede Regelung eine Behinderung dar. Dennoch gibt es Regelungen, die sinnvoll sind. Wird sich der Datenschutz nachteilig auf die Entwicklung von künstlicher Intelligenz auswirken? Möglich. Einige warnen sogar vor den Auswirkungen der künstlichen Intelligenz. Andere sagen, daß es mit einer Intelligenz nicht allzu weit her sein kann, wenn bereits der Datenschutz sie in die Schranken weist. Vergessen wir auch nicht: jenseits von personenbeziehbaren Daten, um die es im Datenschutz geht, existieren auch noch andere Kategorien von Daten, an denen sich eine künstliche Intelligenz versuchen kann.

Die EU-Datenschutzgrundverordnung kann kein einfaches Regelwerk sein. Wir werden Ergänzungen, wie die bereits angekündigte e-Privacy-Verordnung erleben. Auch der EuGH dürfte Präzisierungen beisteuern.

Entscheidend wird es auf die durchgängige Umsetzung in Europa ankommen. Noch nicht alle Länder haben ihre nationalen Gesetze an die EU-DSGVO angepasst. Die Implementierung in den Unternehmen und Organisationen verlangt nach fachkundigem Personen, welches in ausreichender Anzahl verfügbar sein muss. Verwendet man geeignete Arbeitsgrundlagen, dann ist die Umsetzung kein Hexenwerk. Die derzeitige Aufregung in den Medien teilen wir nicht. Die heutige Inkraftsetzung kam nach einer zweijährigen Ankündigungs- und Vorbereitungsphase für viele immer noch überraschend. Das wissen auch unsere Datenschutzbehörden. Deswegen sind wir zuversichtlich, daß diese zunächst konziliant vorgehen dürften.

Ein für die betriebsübergreifende Datenverarbeitung geforderter Vertrauens-Nachweis ist noch nicht zufriedenstellend realisiert. Benötigt werden gerichtsfeste, amtliche Zertifizierungsverfahren vor allem für kleinere Unternehmen. Die dazu erschwinglich sein müssen. Wir sind überzeugt, daß auch dies realisierbar sein wird. Andernfalls könnten kleinere Unternehmen zukünftig von einer Auftragsvergabe ausgeschlossen sein.

In einer nicht einfachen Zeit kommt dem Datenschutz fast eine Leuchtturm-Funktion für Europa zu. Große Teile der Welt beobachten, was wir im Datenschutz so treiben. Je nach kultureller Prägung wird man vielleicht das eine oder andere übernehmen können. Dies würde einer Harmonisierung im globalen Austausch von personenbeziehbaren Daten zugute kommen. Was in Zeiten der Reduzierung von Handelshemmnissen vielleicht nicht schlecht wäre.

Also dann: Alles Gute, EU-DSGVO.
Und Prosit Europa.

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/meilenstein-europa-willkommen-eu-dsgvo/11241/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW20 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw20-2018/11268/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw20-2018/11268/#respond Sun, 20 May 2018 14:58:12 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11268 Die Datenwoche im Datenschutz (KW20 2018) weiterlesen]]> [IITR – 20.5.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> ePrivacy-Verordnung: drastische Folgen >>> BGH lässt Dashcam-Aufnahmen als Beweis begrenzt zu >>> Korrekturen bei Datenschutzregeln >>> Datenschutz darf Deutschlands technische Entwicklung nicht stören >>> WhatsApp Business und DSGVO >>> Visitenkarten >>> Neue AGBs trotzdem durchlesen >>> Schreckgespenst).

Montag, 14. Mai 2018

Wenn Datenschutz zum Albtraum wird. Die geplante ePrivacy-Verordnung der EU könnte nicht nur drastische Folgen für die ganze Digitalwirtschaft haben. Auch Verbraucher bekämen die Konsequenzen zu spüren, selbst wenn noch unklar ist wie. Und die Schuld daran tragen alle gemeinsam. welt.de…

***

Dienstag, 15. Mai 2018

BGH lässt Dashcam-Aufnahmen als Beweis begrenzt zu. Die Aufnahmen von Dashcams dürfen bei Unfallprozessen genutzt werden. Das hat nun der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. Bisher war es aufgrund des Datenschutzes nicht klar geregelt. welt.de…

***

Mittwoch, 16. Mai 2018

NRW-Politik für Korrekturen bei Datenschutzregeln. Aktuelle Stunde im Landtag zur Datenschutz-Grundverordnung. CDU und FDP warnen vor Überforderung. SPD und Grüne kritisieren unzureichende Vorbereitung. Wenige Tage vor Inkrafttreten der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) haben NRW-Landtagsabgeordnete Korrekturen bei der Umsetzung der neuen strengeren Datenschutzregeln angemahnt. Rainer Striewski, WDR.de…

***

Datenschutz darf Deutschlands technische Entwicklung nicht stören. Kanzlerin Merkel warnt im Bundestag davor, dass Deutschland im Bereich KI den Anschluss verlieren könnte. Auch der Datenschutz kann zum Problem werden. Frank Schmiechen, gruenderszene.de…

***

Donnerstag, 17. Mai 2018

WhatsApp Business und DSGVO: Das gilt rechtlich beim Datenschutz. Wer WhatsApp oder WhatsApp Business auf dem Diensthandy nutzt, verstößt gegen den Datenschutz. Oder etwa nicht? Immer mehr Unternehmen möchten den Messenger zum Mitarbeiter- oder Kundenkontakt nutzen und sind verunsichert, was denn nun rechtlich gilt – auch im Hinblick auf die DSGVO. Antworten auf die wichtigsten Fragen. Max Frehner, deutsche-handwerks-zeitung.de…

***

Freitag, 18. Mai 2018

DSGVO. Jetzt werden sogar Visitenkarten zur Datenschutz-Falle Karsten Seibel, welt.de…

***

Datenschutz-Grundverordnung. Zustimmen, aber neue AGBs trotzdem durchlesen, Mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung gebe es mehr Rechtssicherheit und Sanktionsmöglichkeiten, sagte Datenschützer Thilo Weichert im Dlf. Trotzdem müssten Nutzer sich selbst darum kümmern. Deutschlandfunk.de…

***

Samstag, 19. Mai 2018

Ein Schreckgespenst geht um. Verbraucherschützer jubeln. Aber viele Unternehmen ächzen über die neuen Datenregeln. Sie sind vor allem ratlos, wie was umgesetzt wird. taz.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

 

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw20-2018/11268/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW19 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw19-2018/11265/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw19-2018/11265/#respond Sun, 13 May 2018 14:55:48 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11265 Die Datenwoche im Datenschutz (KW19 2018) weiterlesen]]> [IITR – 13.5.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Narrenzunft sorgt sich um Datenschutz >>> Fassungslosigkeit: Gewerbetreibende kalt erwischt >>> Europas Datenschützer nicht ausreichend vorbereitet >>> Bundeskanzlerin Merkel denkt angeblich über Lockerung der DSGVO nach >>> Datenschutzregeln kein Grund zur Panik >>> Datenschutz-Dschungel).

Montag, 7. Mai 2018

Narrenzunft sorgt sich um Datenschutz. Sorgen und sehr viel Arbeit bereitet derzeit die Europäische Union den Vereinen. Das hat sich einmal mehr in der Hauptversammlung der Schmiechener Narrenzunft „Burrahexa“ gezeigt. Elisabeth Sommer, Schwäbische.de…

***

Dienstag, 8. Mai 2018

Fassungslosigkeit. Datenschutz-Grundverordnung hat Gewerbetreibende „kalt erwischt“ Alexander Schneider, fnp.de…

***

Donnerstag, 10. Mai 2018

DSGVO: Europas Datenschützer fühlen sich nicht ausreichend vorbereitet. Europas Datenschützer haben entweder nicht genug Geld oder zugesicherte Kompetenzen, um die DSGVO wirklich umzusetzen. Das hat Reuters in einer Umfrage herausgefunden. Viele sind aber optimistisch, dass ihre Stellung noch verbessert wird. Martin Holland, heise.de…

***

Freitag, 11. Mai 2018

Reaktion auf Kritik aus der Wirtschaft: Bundeskanzlerin Merkel denkt angeblich über Lockerung der DSGVO nach. meedia.de…

***

Samstag, 12. Mai 2018

EU: Neue Datenschutzregeln für Firmen kein Grund zur Panik . Die nationalen Datenschutzbehörden würden zunächst auf Beratung und Aufklärung  setzen. derStandard.at…

***

Sonntag, 13. Mai 2018

Datenschutz-Dschungel. Vereine, Betriebe, Fotografen, Blogger – sie alle zittern dem 25. Mai entgegen, wenn die Europäische Datenschutzgrundverordnung scharf gestellt wird. Die großen Datenkraken sollten mit ihr gezähmt werden. Gregor Mayntz, rp-online.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

 

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw19-2018/11265/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW18 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw18-2018/11262/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw18-2018/11262/#respond Sun, 06 May 2018 06:53:12 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11262 Die Datenwoche im Datenschutz (KW18 2018) weiterlesen]]> [IITR – 6.5.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Vereine prüfen Mitgliederdateien auf Datenschutz >>> Datenschutz ist das Thema im Mai >>> Wem nützt ein neues Eigentum an Daten? >>> Panik beim Datenschutz >>> Nur wenige Start-Ups auf die neuen Regeln vorbereitet >>> Vereine beklagen Bürokratie durch EU-Datenschutz).

Montag, 30. April 2018

Vereine prüfen Mitgliederdateien auf Datenschutz. „Wir sind auf einem guten Weg, alles zukunftssicherer zu machen“, sagt Hans-Joachim Donath, Geschäftsführer des Allgemeinen Schützenvereins (ASV) Willich mit seinen rund 1050 Mitgliedern. In einem ersten Schritt habe man einen Link mit den neuen datenschutzrechtlichen Bestimmungen auf die Homepage gesetzt und auch bereits die bestehende Datenbank kräftig durchforstet. rp-online.de…

***

Dienstag, 1. Mai 2018

Datenschutz ist das Thema im Mai: Speziell säumige Rundfunkgebührenzahler, deren Daten jetzt von den Einwohnermeldeämtern weitergegeben werden, dürften unerfreuliche Post bekommen. welt.de…

***

Mittwoch, 2. Mai 2018

Wem nützt ein neues Eigentum an Daten? Bundeskanzlerin Merkel will ein „faires System des Dateneigentums“ aufbauen. Kritiker sehen in einem solchen Konzept jedoch den „größten Fehler“ des digitalen Wandels und warnen vor einer Enteignung des digitalen Ebenbilds. Golem.de…

***

Donnerstag, 3. Mai 2018

„Panik beim Datenschutz“. Die neue Datenschutzgrundverordnung sollte eigentlich Rechtssicherheit schaffen. Stattdessen mache sich nun „Panik“ breit, sagt der grüne Europaabgeordnete J.P. Albrecht. Schuld seien die Mitgliedstaaten. Lost in Europe, EU-Blog aus Brüssel…

***

Freitag, 4. Mai 2018

Berlin (Reuters) – Drei Wochen vor Inkrafttreten neuer EU-Datenschutzbestimmungen sind nur wenige Start-Ups auf die neuen Regeln vorbereitet. Gerade einmal neun Prozent der Neugründungen haben nach einer am Freitag vom Branchenverband Bitkom veröffentlichten Umfrage die Umsetzung der sogenannten Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) abgeschlossen. Reuters…

***

Samstag, 5. Mai 2018

Vereine beklagen Bürokratie durch EU-Datenschutz. Auch für Vereine gelten die neuen Datenschutzregeln, welche die EU ab 25. Mai vorschreibt. Was auf dem Papier sinnvoll klingt, geht bei Vereinen oft an der Realität vorbei und überfordert ehrenamtliche Helfer. Florian Regensburger, br.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

 

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw18-2018/11262/feed/ 0
IAPP DPI Deutschland: Datenschutz-Konferenz in München https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/iapp-dpi-deutschland-datenschutz-konferenz-muenchen/11207/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/iapp-dpi-deutschland-datenschutz-konferenz-muenchen/11207/#respond Tue, 01 May 2018 09:08:57 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11207 IAPP DPI Deutschland: Datenschutz-Konferenz in München weiterlesen]]> IAPP[IITR – 1.5.18] Die IAPP (International Association of Privacy Professionals) organisiert am 18. und 19. September 2018 die erste internationale Datenschutz-Konferenz der IAPP für den deutschsprachigen Raum. Nun hat der Ticket-Vorverkauf begonnen.

Unter folgendem Link können Tickets für die „IAPP Data Protection Intensive Deutschland 2018“ genannte Veranstaltung erworben werden:

Im Fokus werden Themen um die praktische Implementierung der datenschutzrechtlichen Vorgaben in die Unternehmenspraxis stehen.

Die IAPP (International Association of Privacy Professionals) ist mit fast 40.000 Mitgliedern die weltweit größte Vereinigung von im Bereich Datenschutz/Privacy beruflich tätigen Personen, die sich regelmäßig zu betrieblichen Datenschutzthemen austauschen.

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/iapp-dpi-deutschland-datenschutz-konferenz-muenchen/11207/feed/ 0
Datenschutz-Aufsichtsbehörden: Webtracking und EU-DSGVO https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsichtsbehoerden-webtracking-eu-dsgvo/11209/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsichtsbehoerden-webtracking-eu-dsgvo/11209/#respond Mon, 30 Apr 2018 09:18:37 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11209 Datenschutz-Aufsichtsbehörden: Webtracking und EU-DSGVO weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 30.4.18] Die deutschen Datenschutz-Aufsichtsbehörden (im Rahmen der Datenschutzkonferenz DSK) haben sich in einem aktuellen Positionspapier zum Thema Webtracking unter der EU-Datenschutzgrundverordnung positioniert.

Im Kern besagen die Datenschutz-Aufsichtsbehörden darin:

Es bedarf jedenfalls einer vorherigen Einwilligung beim Einsatz von Tracking-Mechanismen, die das Verhalten von betroffenen Personen im Internet nachvollziehbar machen und bei der Erstellung von Nutzerprofilen. Das bedeutet, dass eine informierte Einwilligung i. S. d. DSGVO, in Form einer Erklärung oder sonstigen eindeutig bestätigenden Handlung vor der Datenverarbeitung eingeholt werden muss, d. h. z. B. bevor Cookies platziert werden bzw. auf dem Endgerät des Nutzers gespeicherte Informationen gesammelt werden.

In Zusammenfassung heißt dies:

  • Anonymisiertes Tracking ist weiter erlaubt.
  • Personenbezogenes Tracking bedarf der Einwilligung.
  • Pseudonymes Tracking bleibt rechtlich umstritten. Im Zweifel ist hier ebenfalls eine Einwilligung einzuholen.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die anderen europäischen Aufsichtsbehörden zu dem Thema positionieren werden und ob hier ggfs. eine Abstimmung auf eine europaweit einheitliche Position stattfinden wird. Einstweilen sollten deutsche Unternehmen der Rechtsauffassung der Datenschutzkonferenz Folge leisten.

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsichtsbehoerden-webtracking-eu-dsgvo/11209/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW17 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw17-2018/11227/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw17-2018/11227/#respond Sun, 29 Apr 2018 14:50:00 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11227 Die Datenwoche im Datenschutz (KW17 2018) weiterlesen]]> [IITR – 29.4.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne >>> Kleine Firmen: DSGVO? Nie gehört. >>> Urteil in Sachen Facebook-Fanpages >>> Österreich: Heftige Debatte: Neuer Datenschutz im Kreuzfeuer der Kritik >>> Datenschutzbeauftragte rügt geplante Gesetzesreform).

Montag, 23. April 2018

Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne. In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben. Daniel AJ Sokolov, heise.de…

***

Dienstag, 24. April 2018

Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört. Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleinste Unternehmer in die Pflicht. Sind sie darauf vorbereitet? Die Uhr tickt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Doch Grund zur Panik gibt es nicht, meinen Datenschützer. Renate Grimming, dpa, bei heise.de…

***

Mittwoch, 25. April 2018

ULD informiert: Am 05.06.2018 um 9:30 Uhr wird der Gerichtshof der Europäischen Union  (EuGH) das Urteil zur datenschutzrechtlichen Verantwortung in Sachen Facebook-Fanpages (Az.: C-210/16) verkünden. Das Verfahren vor dem EuGH basiert auf sechs Vorlagefragen, die das Bundesverwaltungsgericht am 25.02.2016 in dem Verwaltungsrechtsstreit zwischen der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH und dem Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein an den EuGH gerichtet hat. Die Schlussanträge des Generalanwalts vom 24.10.2017 zu den Vorlagefragen an den EuGH sind hier zu finden…

***

Donnerstag, 26. April 2018

Österreich: Heftige Debatte: Neuer Datenschutz im Kreuzfeuer der Kritik. David Kotrba, futurezone.at…

***

Samstag, 28. April 2018

Datenschutzbeauftragte rügt geplante Gesetzesreform. Die geplante Reform des niedersächsischen Datenschutzgesetzes ist nach Auffassung der Datenschutzbeauftragten Barbara Thiel ein Rückschritt. Der Entwurf bleibe in Teilen hinter dem bisherigen Datenschutzniveau zurück und missachte europarechtliche Vorgaben, sagte Thiel am Freitag vor dem Innenausschuss in Hannover. RTL.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw17-2018/11227/feed/ 0
Umstellung auf die EU-Datenschutzgrundverordnung https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/umstellung-eu-datenschutz-grundverordnung/11200/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/umstellung-eu-datenschutz-grundverordnung/11200/#respond Sun, 22 Apr 2018 21:30:58 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11200 Umstellung auf die EU-Datenschutzgrundverordnung weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 22.4.18] Die Zeit der Umstellung geht zu Ende, ab dem 25. Mai 2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung. Eine Reihe von EU-Staaten haben die notwendigen Anpassungen ihrer alten nationalen Datenschutzregelungen noch nicht vorgenommen. Deutschland hat zumindest das Bundesdatenschutzgesetz entsprechend novelliert.

Datenschutz wird als potentielles Instrument der Industrie- und Wirtschaftspolitik kommuniziert, woraus sich für Europa ein Standortvorteil ergeben soll. Dies bedeutet womöglich im Umkehrschluss, dass ein globaler Handels-Ansatz für bedeutende Teile der Datenverarbeitung nicht im Vordergrund europäischer Überlegungen stehen dürfte. Blickt man nach Osten, so erscheint dies sogar verständlich. Was den Blick nach Westen angeht, so ist dies vielleicht eher bedauerlich.

Die USA sind auf dem Gebiet der Datenverarbeitung enorm innovativ. Man sollte darauf achten, dass wir den Anschluss halten. Ich gehe nicht auf Unterschiede ein, die sich die USA bei der Erringung ihrer Vorteile bisher haben zunutze machen können. Vielleicht wird es im Gegenzug gelingen, das europäische Verständnis von Datenschutz in die USA zu exportieren.

Derweil signalisiert die Politik, ein Eigentumsrecht an Daten etablieren zu wollen. Sollte man das bisherige Rechtsverständnis weiterentwickeln, um beispielsweise einer Automobil-Industrie das Eigentum an deren erhobenen Daten zu ermöglichen, so dürfte das Datenschutz-Recht beträchtlich an Komplexität zunehmen.

Eine Möglichkeit wurde nicht ergriffen, die Begrifflichkeiten für Information sowie für Daten zu trennen, also jeden Begriff für sich herzuleiten und zu definieren, um diese Begriffe rechtlich voneinander getrennt betrachten zu können. Im Gegenteil wird eher die synonyme Verwendung beider Begriffe für ein und denselben Sachverhalt gestärkt.

Dies steht nicht nur der internationalen Verständigung im Wege, die in verschiedenen Sprachen für unterschiedlichste Kulturen gelingen muss. Es sollte helfen, wenn man so genau wie möglich darlegen kann, wovon man redet und worüber man miteinander verhandeln will.

In unserem Kulturraum sind wir daran gewöhnt, gültige Gesetze auch tatsächlich umzusetzen. Allerdings spüren wir derzeit einige Grenzen. Die Datenschutz-Behörden arbeiten nach unserem Eindruck am Anschlag ihrer Möglichkeiten. Auch wir werden momentan äußerst stark gefordert. Bußgeld-Drohungen aus der EU-DSGVO werden wohl erst nach und nach greifen können, weil einer Verhängung von Bußgeldern die Durchsetzung folgen muss.

Wer sich in die Anforderungen des neuen Datenschutzes einarbeitet staunt über die enorme Komplexität und Auflagen-Dichte. Gemessen an der durch die EU-DSGVO zu lösenden Aufgabe können wir als IITR nicht geltend machen, bessere Lösungen anbieten zu können. Wer sich in die zu schützenden Grundrechte einarbeitet und nachvollziehen kann, warum diese geschützt werden sollten, der beginnt zu ahnen, dass man mit einfachen Lösungen nicht zum Ziel kommen wird. Es geht dabei um Regelungen, die in dem Umfeld der rasend voranschreitenden Innovation einigen Bestand haben müssen. Dennoch wird man mit der Zeit das eine oder andere als entbehrlich oder gar hinderlich aussortieren.

Für die tagtägliche Umsetzung des Datenschutzes sind sowohl technische Kenntnisse über die Datenverarbeitung als auch die Fähigkeit einer juristischen Einordnungen gefordert. Für im Datenschutz tätige Personen kann man demnach von der Erforderlichkeit einer Doppelbegabung sprechen für zwei Bereiche, die nicht besonders nahe beieinander liegende Fähigkeiten erfordern.

Den Unternehmen, Firmen, Organisationen, Verbänden fehlt es auch deswegen an Unterstützung durch Datenschutzbeauftragte, die besonders derzeit nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen.

Geschäftsführer haben unter faktischer Beweislastumkehr sicherzustellen, dass ihr Unternehmen ein angemessenes Datenschutz-Niveau aufweist.

Zur Herstellung des geforderten Nachweises von Vertrauenswürdigkeit wären anerkannte, wenn möglich amtlich akkreditierte Zertifizierungsverfahren hilfreich, sofern man nicht zukünftig vor jedem bevorstehenden Vertragsabschluss eine Entsendung eigener Auditoren voransetzen wollte.

Es besteht eine Gefahr, kleine Vertragspartner vom Marktgeschehen auszuschließen, um die eigene Mithaftung zu vermeiden. Nur mit anerkannten und für kleine Unternehmen bezahlbaren Zertifizierungen wird man möglichen Marktverschiebungen entgegentreten können.

Noch in der Abstimmung befindet sich eine ePrivacy-Verordnung, welche die Regelungen der elektronischen Kommunikation europaweit vereinheitlichen soll und die als Ergänzung der EU-DSGVO betrachtet wird.

Wir sollten über den 25. Mai 2018 hinaus also sowohl mit Erweiterungen als auch mit Präzisierungen des europäischen Datenschutzes rechnen.

Kontakt:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/umstellung-eu-datenschutz-grundverordnung/11200/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW16 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw16-2018/11223/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw16-2018/11223/#respond Sun, 22 Apr 2018 14:34:18 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11223 Die Datenwoche im Datenschutz (KW16 2018) weiterlesen]]> [IITR – 22.4.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Adresshandel >>> Datenschutz als Geschäftsmodell >>> Microsoft vs. USA: Supreme Court entscheidet nicht >>> Facebook schließt 1,5 Milliarden Nutzer von EU-Datenschutz aus >>> Nur 13 Prozent der deutschen Unternehmen halbwegs vorbereitet >> Neue Datenschutzregeln im Gesundheitswesen >>> Keine Angst vor EU-Gesetz zum Datenschutz).

Montag, 16. April 2018

Politik und Datenschützer nehmen Adresshandel ins Visier Wallstreet-online.de…

***

Dienstag, 17. April 2018

„Datenschutz als Geschäftsmodell“ Berlin – Die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff hat in Berlin auf die große Bedeutung des Datenschutzes bei der Digitalisierung verwiesen. „Ohne Datenschutz wird die Digitalisierung nicht gelingen“, sagte Voßhoff auf einer Veranstaltung zum Thema Ethik und Digitalisierung. Er sei eine Kernkompetenz Deutschlands. Die Bundesrepublik habe es jedoch bislang nicht vermocht, aus dieser Kompetenz einen Vorteil zu ziehen. Wäre er in den USA erfunden worden, würde er heute vermutliche ein Exportschlager sein. nordbuzz.de…

***

Mittwoch, 18. April 2018

Microsoft vs. USA: Supreme Court entscheidet nicht über internationalen Datenzugriff. Seit 2013 wehrte sich Microsoft gerichtlich dagegen, in Irland gespeicherte Daten unter Umgehung irischer Gerichte an US-Behörden zu übergeben. Der Supreme Court hat nun das Verfahren eingestellt, womit Microsoft gewonnen hat. Es ist ein Pyrrhussieg. Daniel AJ Sokolov, Heise.de…

***

Donnerstag, 19. April 2018

Facebook schließt 1,5 Milliarden Nutzer von EU-Datenschutz aus. Bislang fallen alle Facebook-Nutzer außerhalb der USA und Kanada unter die Datenschutzregeln in Irland. Das will Facebook nun ändern. Zeit.de…

***

Freitag, 20. April 2018

Datenschutz-Grundveraordnung: Nur 13 % der deutschen Unternehmen halbwegs vorbereitet. Das Online-Consulting-Unternehmen absolit hat eine Umfrage unter 606 mittleren und großen deutschen Unternehmen durchgeführt. Es ging dabei um die Umsetzungen der Richtlinien der neuen Datenschutz-Grundverordnung, welche ab dem 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Dabei stellte sich heraus, dass die deutschen Unternehmen bisher unzureichende Vorbereitungen in Sachen Datenschutzanpassungen getroffen haben. Christian Hintze, notebookcheck.com…

***

Samstag, 21. April 2018

Diese neuen Datenschutzregeln gelten ab 25.5. im Gesundheitswesen. Ärzte, Therapeuten und andere Heilberufe trefften durch die DSGVO strengere Datenschutz-Pflichten gegenüber Patienten. www.haufe.de…

***

Sonntag, 22. April 2018

Thomas Kranig: Keine Angst vor EU-Gesetz zum Datenschutz. Handwerker und Unternehmer sind besorgt, was durch das Inkraftreten der europäischen Datenschutz-Grundverordnung auf sie zu kommt. Fachleute beruhigen. Die lokale Mittelstandsunion und der Landtagsabgeordnete Walter Nussel (CSU) luden zu einem Unternehmerfrühstück mit Thomas Kranig ein, dem Präsidenten des Landesamts für Datenschutz in Ansbach. infranken.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw16-2018/11223/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW15 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw15-2018/11218/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw15-2018/11218/#respond Sun, 15 Apr 2018 14:21:16 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11218 Die Datenwoche im Datenschutz (KW15 2018) weiterlesen]]> [IITR – 15.4.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Kommunale Daten >>> Kein Datenschutz für Verkehrs-Rowdies >>> Datenschutz in Deutschland: Für die Durchsetzung fehlt das Personal >>> Google Analytics startet Tools für die Umsetzung der neuen EU-Datenschutz-Regeln >>> DSGVO und Journalismus >>> Neues Mindestalter für WhatsApp).

Montag, 9. April 2018

Datenschutz: Gegenwind für Forderung nach kommunalem Handel mit Daten. Berlin – Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, kommunale Daten zu Geld zu machen – und erntet Widerspruch. T-Online.de…

***

Dienstag, 10. April 2018

BGH-Urteil zu Dashcams. Kein Datenschutz für Verkehrs-Rowdies – darum brauchen wir Dashcams im Auto. Im Verkehr wird Datenschutz zu Täterschutz. Das Verbot von Dashcams führt nur dazu, dass Unfallfahrer sich aus der Verantwortung stehlen können. In Zukunft muss man diese Aufnahmen vor Gericht verwerten können. Stern.de…

***

Mittwoch, 11. April 2018

Datenschutz in Deutschland: Für die Durchsetzung fehlt das Personal. Laut einer Umfrage fehlen den Behörden, die eine Einhaltung der Daten­schutzgesetze in Deutschland durchsetzen sollen, viele Mitarbeiter. Wie Datenschützer jetzt warnen, könnten Verstöße wegen dieses Personal­mangels nicht ordnungsgemäß geahndet werden. Das Inkrafttreten einer neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung werde die Situation weiter verschärfen. winfuture.de…

***

Donnerstag, 12. April 2018

DSGVO: Google Analytics startet Tools für die Umsetzung der neuen EU-Datenschutz-Regeln. trendingtopics.at…

***

Freitag, 13. April 2018

Kölner Forum Medienrecht: Die DSGVO und der Journalismus. Auch Journalismus ist Datenverarbeitung. Doch wie sich das Medienprivileg mit der ab Mai gültigen europäischen Datenschutz-Grundverordnung vereinbaren lässt, ist komplex und noch nicht ganz geklärt. Torsten Kleinz, heise.de…

***

Samstag, 14. April 2018

Neues Mindestalter für WhatsApp: Messenger bald für Millionen verboten? Konstantinos Mitsis, chip.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw15-2018/11218/feed/ 0
Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS: Zertifizierung nach der EU-Datenschutzgrundverordnung https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/deutsche-akkreditierungsstelle-dakks-zertifizierung-eu-datenschutzgrundverordnung/11195/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/deutsche-akkreditierungsstelle-dakks-zertifizierung-eu-datenschutzgrundverordnung/11195/#respond Wed, 11 Apr 2018 09:54:45 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11195 Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS: Zertifizierung nach der EU-Datenschutzgrundverordnung weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 11.4.18] Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat sich in einem aktuellen amtlichen Hinweis zum Thema Zertifizierung nach der EU-Datenschutzgrundverordnung geäußert. Sie hebt dabei hervor, dass keine gültigen Zertifizierungen nach der EU-DSGVO vor dem 25. Mai 2018 möglich sind.

Dort heißt es:

Konformitätsbewertungsaussagen (Zertifikate), die eine Konformität mit den Anforderungen der EU-DSGVO bestätigen, [dürfen] vor dem 25. Mai 2018 weder wirksam ausgestellt noch erworben werden.

Und weiter:

Zertifikate, die eine Übereinstimmung (Konformität) mit den Anforderungen der EU-DSGVO bestätigen, [dürfen] nur auf Grundlage genehmigter Kriterien und von akkreditierten privaten Zertifizierungsstellen ausgestellt werden

Die DAkkS erläutert ferner im Detail, welche Voraussetzungen künftig erfüllt werden müssen, um nach der EU-DSGVO zu zertifizieren.

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/deutsche-akkreditierungsstelle-dakks-zertifizierung-eu-datenschutzgrundverordnung/11195/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW14 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw14-2018/11215/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw14-2018/11215/#respond Sun, 08 Apr 2018 09:44:42 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11215 Die Datenwoche im Datenschutz (KW14 2018) weiterlesen]]> [IITR – 8.4.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Die Verständigung auf einen einheitlichen DSGVO-Ansatz ist Illusion >>> Verfolger abschütteln >>> Suchmaschinen >>> Datenschutz bremst Lehrer aus >>> Polizeiaufgabengesetz: Gift für unsere Gesellschaft >>> Zwei Faktor Authentifizierung).

Montag, 2. April 2018

„Die Verständigung auf einen einheitlichen DSGVO-Ansatz ist Illusion“. Mit einem kontrovers diskutierten Vorhaben reagiert die Denic auf die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Die Verwaltungsstelle deutscher Top-Level-Domains setzt ab Mai 2018 auf Datensparsamkeit. Die bisherigen Informationen zu Domain-Inhaber und Provider werden online nicht mehr angezeigt. Stattdessen werden ­E-Mail-Kontakte eingerichtet und jede Domain-Abfrage hinsichtlich ihrer Berechtigung geprüft. internetworld.de…

***

Mittwoch, 4. April 2018

So schüttelst du Verfolger ab. Alle reden über Datenschutz, aber wer weiß schon, was er wirklich von sich preisgibt? Die Stiftung Warentest hat Tipps zusammengestellt, wie Nutzer ihre Daten privat halten können.Lead.de…

***

Donnerstag, 5. April 2018

Komfort gegen Datenschutz. Google, Qwandt und Co.: Was Suchmaschinen unterscheidet. Googeln ist längst ein Synonym für die Suche im Internet – und das Wort steht sogar im Duden. Dabei gibt es viele Alternativen zu Google, die insbesondere in Sachen Datenschutz punkten können. Pauline Sickmann fr.de…

***

Freitag, 6. April 2018

Private Rechner im Dienst nur eingeschränkt zulässig. Datenschutz bremst Lehrer aus: Vorwärts in die Vergangenheit. Vera Szybalski, Westfälische Nachrichten.de…

***

Samstag, 7. April 2018

Landesbeauftragter für Datenschutz kritisiert neues Polizeiaufgabengesetz – Enorme Befugnisse. „Gift für unsere Gesellschaft“. München (DK) Lange weitgehend unbeachtet, wird gerade ein Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der die Befugnisse der bayerischen Polizei „zur Abwehr von Sicherheitsgefahren“ deutlich ausweitet. Das mag zunächst durchaus positiv klingen, bedeutet zugleich aber einen tiefen Eingriff in die Grundrechte und Privatsphäre von Bürgern. Donaukurier.de…

***

Sonntag, 8. April 2018

Die Zwei Faktor Authentifizierung als zweite Maßnahme zur Absicherung der Daten cancom.info…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw14-2018/11215/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW13 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw13-2018/11211/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw13-2018/11211/#respond Sun, 01 Apr 2018 09:35:48 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11211 Die Datenwoche im Datenschutz (KW13 2018) weiterlesen]]> [IITR – 1.4.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Online-Manipulation: Es geht nicht nur um Datenschutz >>> eCall wird Pflicht >>> Elektronische Gesundheitskarte ist gescheitert >>> New WP29 chair talks enforcement, role of the DPO >>> Datenschutz in der Selbsthilfearbeit >>> Auskunftspflicht und Schutz von Betriebsgeheimnissen).

Dienstag, 27. März 2018

Online-Manipulation: Es geht nicht nur um Datenschutz. Das wachsende Online-Ökosystem kommt einem Wettrüsten bezüglich des Zugangs zum Unterbewussten gleich. Es ist somit ein neuer Umgang im gesamten Lebenszyklus der Datennutzung notwendig, um die individuelle Freiheit zu schützen. Effy Vayena und Marcello Ienca, nzz.ch…

***

Mittwoch, 28. März 2018

eCall wird Pflicht: Was Sie zum neuen Auto-Notruf wissen müssen. Unentdeckte Unfallopfer auf einsamer Straße soll es nicht mehr geben. Die EU erhofft sich weniger Verkehrstote. shz.de…

***

Donnerstag, 29. März 2018

Datenschutz. AOK-Chef: Elektronische Gesundheitskarte ist gescheitert. Lange schon wird über die elektronische Gesundheitskarte diskutiert, doch bis heute ist der Chip, der Patienenakte und Medikation digital verwaltet., nicht im Einsatz. AOK-Chef Martin Litsch erklärt das Projekt nun für gescheitert. Frankfurter Rundschau…

***

Freitag, 30. April 2018

Washington: New WP29 chair talks enforcement, role of the DPO. It was hardly surprising that the impending May 25 deadline for the EU General Data Protection Regulation was top of mind among attendees this week at the IAPP Global Privacy Summit in Washington. So when the new chairwoman of the Article 29 Working Party sat down for a one-hour interview to discuss GDPR enforcement, the room filled up. Jedidiah Bracy, iapp.org…

***

Samstag, 31. März 2018

Saarbrücken. Einen Tagesworkshop zum Thema „Datenschutz in der Selbsthilfearbeit“ für Mitglieder von Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen bietet die Kiss – Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland – am Samstag, 14. April, von 10 Uhr bis 16 Uhr in der Industrie- und Handelskammer (IHK) des Saarlandes. Referentin ist Fachanwältin Renate Mitleger-Lehner aus München. Saarbrücker Zeitung.de…

***

Sonntag, 1. April 2018

Datenschutz: „Die Trennlinien zwischen Auskunftspflicht und dem Schutz von Betriebsgeheimnissen ist unscharf“. Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung, im Interview mit dem Industriemagazin…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw13-2018/11211/feed/ 0
IAPP Deutschland: Datenschutz-Konferenz München https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/iapp-deutschland-datenschutz-konferenz-muenchen/11175/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/iapp-deutschland-datenschutz-konferenz-muenchen/11175/#respond Fri, 30 Mar 2018 10:02:49 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11175 IAPP Deutschland: Datenschutz-Konferenz München weiterlesen]]> IAPP[IITR – 30.3.18] Die IAPP (International Association of Privacy Professionals) organisiert am 18. und 19. September 2018 die erste internationale Datenschutz-Konferenz der IAPP für den deutschsprachigen Raum.

Neben den jährlichen Datenschutz-Veranstaltungen der IAPP in Washington, Brüssel und London richtet sich die IAPP damit spezifisch an die deutschsprachige Datenschutz-Szene.

Im Fokus werden Themen um die praktische Implementierung der datenschutzrechtlichen Vorgaben in die Unternehmenspraxis stehen.

Interessenten werden gebeten, sich das Datum bereits zu notieren. Die Veranstaltung wird in München stattfinden (zur Information: das Oktoberfest startet dieses Jahr am 22. September 2018).

Die IAPP (International Association of Privacy Professionals) ist mit fast 40.000 Mitgliedern die weltweit größte Vereinigung von im Bereich Datenschutz/Privacy beruflich tätigen Personen, die sich regelmäßig zu betrieblichen Datenschutzthemen austauschen.

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/iapp-deutschland-datenschutz-konferenz-muenchen/11175/feed/ 0
Datenschutz-Aufsicht-Bayern: Checklisten für kleine Unternehmen und Vereine https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsicht-checkliste-kleine-unternehmen-vereine/11177/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsicht-checkliste-kleine-unternehmen-vereine/11177/#respond Mon, 26 Mar 2018 12:04:42 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11177 Datenschutz-Aufsicht-Bayern: Checklisten für kleine Unternehmen und Vereine weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 26.3.18] Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat Handreichungen für kleine Unternehmen und Vereine veröffentlicht, um diese in Vorbereitung auf die EU-Datenschutzgrundverordnung zu unterstützen.

Gerade kleine Unternehmen haben derzeit häufig Probleme, sich angemessen auf die neuen Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung vorzubereiten. Die Checklisten der Aufsichtsbehörde geben hier einen sehr guten ersten Einstieg und richten den Blick auf die Kernthemen der datenschutzrechtlichen Anforderungen.

Die Checklisten sind in folgende Bereiche gegliedert:

  • Verein
  • Kfz-Werkstatt
  • Handwerksbetrieb
  • Steuerberater
  • Arztpraxis
  • WEG-Verwaltung
  • Produktionsbetrieb
  • Genossenschaftsbank
  • Online-Shop
  • Bäckerei
  • Beherbergungsbetrieb
  • Einzelhändler

Weitere Informationen

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsicht-checkliste-kleine-unternehmen-vereine/11177/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW12 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw12-2018/11190/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw12-2018/11190/#respond Sun, 25 Mar 2018 11:14:09 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11190 Die Datenwoche im Datenschutz (KW12 2018) weiterlesen]]> [IITR – 25.3.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Wie Datenschutz den Sport beeinflusst >>> Die Medienindustrie wappnet sich für die bevorstehende E-Privacy-Verordnung >>> Bundesregierung will schnell neues Datenrecht schaffen >>> Der Datenschutz soll Juncker retten).

Montag, 19. März 2018

Wie Datenschutz den Sport beeinflusst. fnp.de…

***

Mittwoch, 21. März 2018

Die Medienindustrie wappnet sich für die bevorstehende E-Privacy-Verordnung, die durch ihr bisher geplantes Kopplungsverbot die Werbefinanzierung journalistischer Digital-Angebote bedroht. Gregory Lipinski, meedia.de…

***

Donnerstag, 22. März 2018

Kanzleramtschef Braun: Bundesregierung will schnell neues Datenrecht schaffen. „In Kürze“ einzusetzende Daten-Ethikkommission soll Grundlage erarbeiten. welt.de…

***

Sonntag, 25. März 2018

Der Datenschutz soll Juncker retten. Bisher war die Selmayr-Affäre nur etwas für EU-Insider. Doch seit der Rücktritts-Drohung von Kommissionschef Juncker hat sie eine andere Dimension angenommen. Es geht um die Macht – und um Datenschutz. lostineu.eu…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw12-2018/11190/feed/ 0
ISO27001 und EU-Datenschutzgrundverordnung https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/iso27001-und-eu-datenschutzgrundverordnung/11179/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/iso27001-und-eu-datenschutzgrundverordnung/11179/#respond Sun, 25 Mar 2018 10:17:41 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11179 ISO27001 und EU-Datenschutzgrundverordnung weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 25.3.18] Wir haben in zahlreichen Beiträgen bereits auf die Wichtigkeit von dokumentierter IT-Sicherheit (und der in diesem Bereich möglichen Zertifizierung nach ISO27001) insbesondere auch im Rahmen der EU-Datenschutzgrundverordnung hingewiesen.

Die ISO27001 ermöglicht es Unternehmen, ihren Umgang mit IT-Systemen durch Einführung eines Managementsystems für Informationssicherheit einem strukturierten und zertifizierbaren Rahmen zu unterwerfen.

Die EU-Datenschutzgrundverordnung wiederum fordert in Artikel 32, dass Unternehmen „unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten (…) sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere [der Risiken] (…) geeignete technische und organisatorische Maßnahmen [getroffen werden] (…)“.

Die IAPP (International Association of Privacy Professionals) sowie das Unternehmen OneTrust haben nun in einer aktuellen Veröffentlichung dargestellt, wo sich genaue Überschneidungen ergeben.

Weitere Informationen

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/iso27001-und-eu-datenschutzgrundverordnung/11179/feed/ 0
Datenschutz-Aufsicht Berlin: Tätigkeitsbericht 2017 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsicht-berlin-taetigkeitsbericht-2017/11181/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsicht-berlin-taetigkeitsbericht-2017/11181/#respond Sat, 24 Mar 2018 11:33:09 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11181 Datenschutz-Aufsicht Berlin: Tätigkeitsbericht 2017 weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 24.3.18] Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Frau Maja Smoltczyk, hat aktuell ihren Tätigkeitsbericht für das Jahr 2017 vorgestellt.

Die thematischen Schwerpunkte liegen auf den Bereichen EU-Datenschutzgrundverordnung, Volksbegehren, Videoüberwachung, Identitätsdiebstahl und ePrivacy-Verordnung.

Der Bericht schildert auch die angespannte Personalsituation in der Behörde. So heißt es unter anderem in dem Bericht:

„Ob die großen Herausforderungen, vor denen der Datenschutz im Land Berlin im Allgemeinen und die Dienststelle der
Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit im Besonderen durch die Einführung der DS-GVO steht, mit derart begrenzten Personalressourcen bewältigt werden kann, ist zweifelhaft.“

Weitere Informationen

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-aufsicht-berlin-taetigkeitsbericht-2017/11181/feed/ 0
EU-Datenschutzgrundverordnung: Datenschutz-Kit https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/eu-datenschutzgrundverordnung-datenschutz-kit/11161/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/eu-datenschutzgrundverordnung-datenschutz-kit/11161/#respond Fri, 23 Mar 2018 12:48:32 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11161 EU-Datenschutzgrundverordnung: Datenschutz-Kit weiterlesen]]> IITR Information[IITR – 23.3.18] Für kleine Unternehmen bieten wir mit dem Datenschutz-Kit ein Produkt an, die datenschutzrechtlichen Anforderungen im eigenen Betrieb selbst organisieren und erfüllen zu können. Das bisherige Datenschutz-Kit wurde nun um eine Online-Plattform erweitert, in welcher ausgefüllte Dokumente versioniert hochgeladen und so die gestiegenen Anforderungen an die Nachweisfähigkeit automatisiert erfüllt werden können.

Hintergrund der Entwicklung

Am 2. März 2018 stellten wir als IITR Datenschutz GmbH zunächst unser Compliance-Kit vor. In Zusammenwirken mit einem internen oder externen Datenschutzbeauftragten unterstützt ein Compliance-Kit dabei, die ab dem 25. Mai 2018 wirksame EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in einem Unternehmen umzusetzen.

Zielgruppen für das Datenschutz-Kit und das Compliance-Kit

Durch ein Compliance-Kit können jene Unternehmen, Organisationen, Vereine und Verbände nicht adressiert werden, die sich entweder aufgrund ihrer Größe, oder vielleicht auch aufgrund einer nicht Gewinn-orientierten Betätigung den eigenen Datenschutzbeauftragten nicht leisten können. Die Analyse sensibler personenbeziehbarer Daten steht bei diesen Unternehmen nicht im Zentrum der eigenen Tätigkeit. Dennoch sind auch solche Unternehmen den Anforderungen des Datenschutzes unterworfen. Allein im gewerblichen Umfeld Deutschlands blicken wir auf ca.1.9 Mio. kleine KMUs, die zu diesem Umfeld gerechnet werden.

Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung

Vertragsabschlüsse über die Verarbeitung personenbeziehbarer Daten in die Bereiche kleinerer KMUs erfordern zukünftig von Großunternehmen, sich vorab über das ausreichende Datenschutzniveau des jeweiligen Vertragspartners vergewissert zu haben. Eine Beachtung dieser Verpflichtung ist bußgeldbewehrt. Wie soll so etwas ablaufen?

Für Klein-Unternehmen (sowie alle nicht an Gewinn orientierte Organisationsformen) haben wir aus unserem bereits erwähnten Compliance-Kit ein zusätzliches Produkt abgeleitet und auf die Gegebenheiten dieser neuen Zielgruppen hin angepasst: das Datenschutz-Kit.

Um den Anforderungen des Datenschutzes nachkommen zu können, steht hierbei allerdings die Selbsthilfe im Vordergrund.

Video zum Datenschutz-Kit

Inhalt des Datenschutz-Kits

Der Kern des Datenschutz-Kit stellt die Auflistung von offiziellen Forderungen dar, welche aus der Sicht des Umfeldes der bayerischen Datenschutzbehörde als zu beachtende Minimal-Anforderungen in einem Leitfaden zusammenzufassen sind, den zukünftig alle Unternehmen vorzuweisen haben.

Hierin werden sämtliche Vorgaben, abzugebende Erklärungen hinsichtlich der eigenen Organisation, sowie Folgenabschätzung der Verarbeitung, Verpflichtungen und Vertragsvorlagen abgebildet, welche in jedem Falle zu beachten und zu bedienen sind.

Sämtliche dazu erforderlichen Schritte werden im Internet durch das Datenschutz-Kit dargestellt und können nach erfolgtem Login auf seiner Oberfläche bearbeitet werden. Bereits bestehende Verträge und Erklärungen können hinzugeladen werden. Das Datenschutz-Kit versioniert die Bearbeitungen sämtlicher Dokumente, sodass sowohl die Entwicklung als auch der jeweilig erreichte Status eines jeden Datenschutz-relevanten Vorganges gemäß den bestehenden Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung nachvollziehbar zur Verfügung steht.

eLearning im Datenschutz-Kit integriert

Auch das Datenschutz-Kit gestattet, wie bereits vom Compliance-Kit her bekannt, einen direkten Zugriff auf eLearning, also unser Datenschutz-Schulungsmodul. Die Auswahl ist hier jedoch auf die Basis-Schulung beschränkt.

Focus des Datenschutz-Kits

Das Datenschutz-Kit ist ungeeignet für Unternehmen, deren Geschäftstätigkeit unabhängig von der Unternehmensgröße die Erhebung und Verarbeitung, insbesondere die Analyse sensibler personenbeziehbarer Daten umfasst. Hierzu werden Anforderungen an die Ausstattung des Unternehmens gestellt, die über Minimal-Forderungen weit hinausgehen. Das Datenschutz-Kit ist keine geeignete Arbeitsgrundlage für bereits ernannte interne oder externe Datenschutzbeauftragte. Die im Datenschutz-Kit zugrunde gelegten Minimal-Forderungen sind in keinem Falle ausreichend, ein datengetriebenes Unternehmen datenschutzkonform aufzustellen.

Das Datenschutz-Kit hält eine Schnittstelle für eine Minimal-Zertifizierung bereit.

Nachweisanforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung

Nur wer sein Datenschutz-Niveau in irgendeiner Weise nachweisen kann – so die EU Datenschutzgrundverordnung – darf zukünftig auf neue Verträge hoffen. In der neuen Verordnung besteht eine Bußgeld-verstärkte Anforderung an Auftraggeber, sich über ein angemessenes Datenschutz-Niveau seines Auftragsnehmers informiert haben zu müssen.

Dies bedeutet eigentlich: entweder auditieren diese ihre zukünftigen, auch kleinen potentiellen Vertragspartner, bevor sie einen Vertrag über die Verarbeitung von personenbeziehbaren Daten überhaupt abschließen dürfen. Oder aber dieser zukünftige Vertragspartner kann ein vertrauenswürdiges Zertifikat vorlegen. Ansonsten wäre der Vertragspartner von einer Vertragsvergabe ausgeschlossen. Das wird nicht ganz einfach für die vielen ganz kleinen Unternehmen, Start-Ups, Sozial-Dienste, Vereine und Vereinigungen, dergleichen mit ihren oft nur begrenzt verfügbaren Mitteln darzustellen.

So wird es wohl darauf ankommen, welche Energie die Datenschutz-Behörden und später die Gerichte auf die Durchsetzung dieser Norm verwenden. Unser Datenschutz-Kit ist darauf vorbereitet, auf Basis der zugrunde gelegten Mindest-Forderungen zu einem späteren Zeitpunkt eine Minimal-Zertifizierung aufsetzen zu können.

Voraussetzung wird die Überprüfung der in Selbsthilfe erfolgten Ausrichtung der datenverarbeitenden Prozesse des eigenen Unternehmens sein, also die erfolgreiche Umsetzung des neuen Datenschutzrechts entlang jenes Leitfadens, der unserem Datenschutz-Kit zugrunde liegt.

Schlussbetrachtung

Angesichts einer anspruchsvollen Datenschutz-Gesetzgebung, deren Einführung seit zwei Jahren angekündigt wurde, erschien es für uns als externe Datenschutzbeauftragte nicht mehr ausreichend, unsere Mandanten wie bisher auf die jeweilig gültigen Anforderungen lediglich hinzuweisen.

Wir sahen uns veranlasst, Werkzeuge entwickeln und zur Verfügung stellen zu müssen, damit Unternehmen die angekündigten Datenschutz-Anforderungen überhaupt erfüllen können. Dazu war es notwendig, Vorschriften zunächst zusammenzufassen, um sie dann zentral bearbeiten und schließlich deren erfolgte Bearbeitung dokumentieren zu können. Abgerundet wird dies durch eLearning, ein Instrument der Sensibilisierung von Mitarbeitern, ohne die sich der Datenschutz in den Unternehmen nicht implementieren lässt.

Dieser Aufgabenstellung diente zunächst die Entwicklung unseres Compliance-Kits als Arbeitsgrundlage für Datenschutz-Profis.

Um auch kleinere Unternehmen an die Erfordernisse des Datenschutz-Rechts heranführen zu können, ohne deren reduzierte wirtschaftliche und organisatorische Voraussetzungen dabei aus den Augen zu verlieren wurde es notwendig, ein Datenschutz-Kit als ein Instrument der Selbsthilfe hinzuzufügen.

In dieser Woche wurden unsere bisherigen Datenschutz-Kit Kunden freigeschaltet. Somit sind auch für diesen Kreis der kleinen Mandate die Voraussetzung geschaffen, der bevorstehenden Geltung der EU-Datenschutzgrundverordnung ab dem 25. Mai 2018 zu entsprechen.

Weitere Informationen

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/eu-datenschutzgrundverordnung-datenschutz-kit/11161/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW11 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw11-2018/11187/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw11-2018/11187/#respond Sun, 18 Mar 2018 12:03:27 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11187 Die Datenwoche im Datenschutz (KW11 2018) weiterlesen]]> [IITR – 18.3.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Firmen fehlen Fachkräfte für den Datenschutz >>> Datenschutz: Das ändert sich für Gemeinden >>> Auch Vereine müssen diese gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz einhalten >>> Welche Anpassungen gelten für die Schweiz? >>> Verstöße vorerst nicht mit Sanktionen ahnden >>> Widerspruch zwischen Big Data und Datenschutz existiert nicht >>> Google kennt Sie besser als Sie vielleicht denken >>> Neuer Bundesdatenschutzbeauftragter).

Montag, 12. März 2018

Firmen fehlen Fachkräfte für den Datenschutz. Um die Anforderungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) zu erfüllen, bräuchten die meisten Firmen mehr qualifiziertes Personal. Das zeigt eine aktuelle Bitkom-Studie, die außerdem moniert, dass sich DSGVO und der Gesetzentwurf zur E-Privacy-Verordnung in Teilen widersprächen. Hans Königes computerwoche.de…

***

Dienstag, 13. März 2018

Neue Regeln zum Datenschutz: Das ändert sich für Gemeinden. pro-medienmagazin.de…

***

Kirchzarten (BZ) Auch Vereine müssen diese gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz einhalten. Badische Zeitung.de…

***

Welche Anpassungen gelten für die Schweiz? www.m-q.ch…

***

Mittwoch, 14. März 2018

Europaabgeordnete von CDU und CSU haben sich dafür ausgesprochen, Verstöße gegen die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vorerst nicht mit Sanktionen zu ahnden. Grund seien die schleppenden Vorbereitungen in den Mitgliedstaaten auf die ab Mai geltenden Regeln, berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Die EU-Kommission teilte der Zeitung auf Anfrage mit, dass mit Deutschland und Österreich bisher nur zwei der 28 Länder die nötigen Gesetze beschlossen hätten. finanznachrichten.de…

***

Donnerstag, 15. März 2018

6 von 10 Firmen glauben, dass Datenschutz-Grundverordnung Big Data vereinfacht. Der immer wieder behauptete Widerspruch zwischen Big Data und Datenschutz existiert für eine Mehrzahl der deutschen Unternehmen überhaupt nicht. Michael Kroker, blog.wiwo.de…

***

Freitag, 16. März 2018

Google kennt Sie besser, als Sie vielleicht denken – ganz nach dem Motto: „Sag mir, was Du googelst, und ich sag Dir, wer du bist“ speichert und verarbeitet Google jede Suchanfrage, um Ihr Surfverhalten zu personalisieren. Computerbild.de…

***

Samstag, 17. März 2018

Der Bonner Bundestagsabgeordnete Ulrich Kelber soll nach dem Willen der SPD neuer Bundesdatenschutzbeauftragter werden und Andrea Voßhoff ablösen. Damit hätte erstmals ein Informatiker diesen Posten inne. Christiane Schulzki-Haddouti, Heise.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw11-2018/11187/feed/ 0
Die Datenwoche im Datenschutz (KW10 2018) https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw10-2018/11185/ https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw10-2018/11185/#respond Sun, 11 Mar 2018 11:55:42 +0000 https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/?p=11185 Die Datenwoche im Datenschutz (KW10 2018) weiterlesen]]> [IITR – 11.3.18] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Designierte Digital-Staatsministerin Dorothee Bär >>> Künftige Digitalministerin: Aussagen zum Datenschutz >>> Neue Datenschutz-Regeln für Ärzte).

Dienstag, 6. März 2018

Die designierte Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will den Unternehmen in Deutschland helfen, „Champions League zu spielen, Weltmeister zu sein“. Merkur.de…

***

Mittwoch, 7. März 2018

SPD-Staatssekretär attackiert künftige Digitalministerin für Aussagen zum Datenschutz. (…) Die CSU-Politikerin hatte in einem Interview eine „smarte Datenkultur vor allem für Unternehmen“ gefordert. Die Datenschutzregeln in Deutschland kritisierte sie in diesem Zusammenhang als völlig veraltet und sprach von einem „Datenschutz wie im 18. Jahrhundert“. Dietmar Neuerer, wiwo.de…

***

Freitag, 9. März 2018

Neue Datenschutz-Regeln für Ärzte. In der EU gilt ab Mai eine neue Verordnung für Datenschutz. Diese wirkt sich erheblich auf die Arbeit in den Arztpraxen aus, wie BÄK und KBV informieren. So müssen künftig Datenpannen gemeldet werden. ärztezeitung.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

]]>
https://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw10-2018/11185/feed/ 0