Veröffentlicht am Kategorien Kommentar

Er stimmte dagegen!

Mein Freitags-Kommentar mag unfair und gemein sein, polemisch auf jeden Fall, aber inhaltlich falsch darf er nicht sein – mir ist ein Fehler im letzten „Freitags-Kommentar“ unterlaufen, den ich hier nochmals ausdrücklich festhalten und klar stellen möchte: Der Abgeordnete Sönke Rix (SPD) hat gegen die „Vorratsdatenspeicherung“ gestimmt und nicht dafür. Ich entschuldige mich ausdrücklich für diesen Fehler, der mir definitiv nicht noch einmal passieren wird. Wiederholung ausgeschlossen.

2 Gedanken zu „Er stimmte dagegen!“

  1. Da würde ich mir kein allzu schlechtes Gewissen machen: -für die gelegentliche Unterstellung einer noch mieseren Meinung, als der eigenen, wird ein Abgeordneter nicht eben karg entschädigt
    – den Richtigen trifft man meistens trotzdem irgendwo
    – einer von SPD hat prinzipiell erstmal Dresche verdient, Gründe gibt es genug
    – Hauptsache PR, egal, ob gut oder schlecht

  2. Trotzdem: Ich habe einen Fehler gemacht, einen dummen noch dazu, und finde es nur fair und angebracht, dann auch entsprechend zu reagieren – eine öffentliche Entschuldigung und Klarstellung ist da in jedem Fall angebracht, jedenfalls nach meinem Denken.

    Und wie ich ja selber immer propagiere: Fehler machen wir alle, schlimm ist nur, sie nicht einzugestehen. Davon kann ich mich auch nicht frei machen und versuche einfach offensiv damit umzugehen. Wie ich selber geschrieben habe: Ich habe einen Fehler gemacht, es tut mir leid und ich gelobe Besserung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *