Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , , ,

Durchbruch für die Gesundheitskarte

Für Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) könnte das ein ganz besonderes Geschenk zum Jahresausklang werden. Einen Tag vor Heiligabend, am 23. Dezember, soll die erste reguläre elektronische Gesundheitskarte ausgeliefert werden. So hat es die Gematik beschlossen. Das ist die Gesellschaft, die Kassen, Ärzte, Krankenhäuser und Apotheker im Jahr 2005 gegründet haben, um das neue Zeitalter des elektronischen Datenverkehrs im Gesundheitswesen einzuläuten.

Die neue elektronische Gesundheitskarte ist Speicher und Schlüssel in einem. Ihr Chip kann sich Notfalldaten wie die Blutgruppe oder Rezepte merken. Als Schlüssel eingesetzt kann sie dem Arzt oder Apotheker erlauben, auf anderen Computern gespeicherte, verschlüsselte Gesundheitsdaten abzurufen: ein Rezept, eine Überweisung, den Arztbrief aus der Klinik, vielleicht einmal ein Röntgenbild. (Quelle: FAZ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *