Veröffentlicht am Kategorien Kommentar

Denkwürdig

Zugegeben, ich dachte, mich schockt nichts mehr. Doch in Zeiten von Lidl- und Telekomskandal, den folgenden Satz von einer Schulleitung zu hören, die 4 Kameras an ihrer Schule hat, die rund um die Uhr filmen und die Aufnahmen 5 Tage speichern, das war auch für mich zu viel:

Eine Schande, dass wir offen auf die Überwachung hinweisen müssen – heimlich wäre doch viel effizienter.

Die Datenschutzbeauftragte NRW hat den zu Grunde liegenden Vorgang seit Januar auf dem Tisch liegen. Nicht dass ich mal Feedback erhalte. Was ist schon die laufende Überwachung von über 1000 Schülern…

Update: Ich hatte inzwischen Kontakt zur zuständigen Mitarbeiterin; Die Sache wird noch bearbeitet, dort ist momentan einfach zu viel aufgelaufen. Von daher Verständnis und gleichzeitig Kritik an die Landesregierung, dass man die Behörde vielleicht etwas besser ausstatten sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *