Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW8 2014)

[IITR – 23.2.14] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Abschottung des Internet >>> Für Facebook gilt deutsches Recht >>> Überprüfung von 12.205 Internetseiten >>> Terrorismus nur als Vorwand >>> Werbeindustrie kritisiert Apple wegen zu striktem Datenschutz >>> Facebook und WhatsApp >>> Mobile Funk-Abhörplattform >>> Datenschutz-Alarm bei Apple).

Sonntag, 16. Februar 2014

Angela Merkel (CDU) hat in einem neuen Vorstoß die Abschottung des Internet gefordert. In ihrem wöchentlichen Podcast orakelte die Bundeskanzlerin vom Aufbau “europäischer Kommunikationsetzwerke”. Begründet wird dies nicht mit vermeintlichen Hackerangriffen aus Asien, sondern ist direkt an die USA gerichtet, so netzpolitik.org…

***

Montag, 17. Februar 2014

Für Facebook gilt deutsches Recht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat sich auch in zweiter Instanz vor dem Kammergericht in Berlin gegen Facebook durchgesetzt. Das Kammergericht wies eine Berufung von Facebook zurück und bestätigte das Urteil des Landgerichts Berlin zugunsten des vzbv. Mehr auf nnz.online.de…

***

In seiner Pressemitteilung vom 14. Februar 2014 teilt der Landesbeauftragte für den Datenschutz Baden-Württemberg mit, dass die Überprüfung von 12.205 Internetseiten ergeben hat, dass 2.533 davon Google Analytics einsetzen. Bei rund 65 % davon wurden Mängel bezüglich der datenschutzrechtlichen Vorgaben festgestellt. Mehr beiI HK-Stuttgart…

***

Dienstag, 18. Februar 2014

Der Widerstand gegen die Datensammelwut nährte sich vor allem davon, dass den Behörden und Politikern unterstellt wurde, den Terrorismus nur als Vorwand zu benutzen, um die lästige Unverletzlichkeit der Privatsphäre zu beseitigen, meint Compliancemagazin.de…

***

Mittwoch, 19. Februar 2014

Werbeindustrie kritisiert Apple wegen zu striktem Datenschutz. Apple und Amazon haben alle Voraussetzungen, um auch im Werbemarkt erfolgreich zu sein, aber versagen bei der Vermarktung, so Insider. Anders als Google und Facebook würden die beiden Firmen Anzeigen als eine Art Hobby betreiben und seien für Werbetreibende durch mangelnde Transparenz nicht attraktiv genug. Maclife.de…

***

Donnerstag, 20. Februar 2014

Schleswig-Holsteins Datenschutzbeauftragter Thilo Weichert rät Nutzern zum Verzicht auf die beiden künftig zusammengehörenden Dienste Facebook und WhatsAppMehr bei shz.de…

***

Freitag, 21. Februar 2014

In der Eifelstadt Daun erprobt die Bundeswehr eine neue mobile Funk-Abhörplattform. Datenschützer befürchten, dass dabei auch zivile Gespräche belauscht und Daten mitgeschnitten werden könnten. Das Verteidigungsministerium wiegelt ab, zeigt sich aber beim Datenschutz unsicher. Mehr bei Rhein-Zeitung.de…

***

Samstag, 22. Februar 2014

Datenschutz-Alarm bei Apple: Der Apfelkonzern hat vor einer schweren Sicherheitslücke bei mobilen Geräten wie dem iPhone oder dem iPad gewarnt. Hacker könnten Zugriff auf E-Mails und andere Kommunikationsvorgänge erhalten. Mehr bei rp-online.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Ein Gedanke zu „Die Datenwoche im Datenschutz (KW8 2014)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *