Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW51 2011)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (ITK-Markt, Haushalte, Three-Strikes-Modell, Gesundheitskarte, Facebook-Prüfung).

Sonntag, 18. Dezember 2011

Der deutsche ITK-Markt soll im nächsten Jahr erstmals die 150-Milliarden-Euro-Marke überschreiten. Für 2012 erwartet der Hightech-Verband BITKOM ein Plus um 2,2 Prozent auf 151,3 Milliarden Euro. „Die Nachfrage wird durch die vielen Innovationen der Hightech-Anbieter getrieben“, kommentierte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf die positive Entwicklung. (…) Neue Geräte für den mobilen Internetzugang haben das stärkste Wachstumspotential. (…) „Cloud Computing und Sicherheit, Mobility und soziale Medien werden die bestimmenden Themen im nächsten Jahr sein“, so Kempf. (…) Politisch werden (…) zwei Themen das Jahr 2012 bestimmen: intelligente Netze sowie Datenschutz und Sicherheit, berichtet die marketing-boerse.de…

***

Montag, 19. Dezember 2011

Jeder vierte Haushalt ist noch offline. Für die meisten Deutschen ist ein Leben ohne Internet gar nicht mehr vorstellbar, doch immer noch hat fast ein Viertel der Bevölkerung keinen Internetanschluss im eigenen Haushalt. Stern.de weiß mehr…

***

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Viele Krankenkassen verschicken im Moment die neue Gesundheitskarte. Sie ersetzt die alte Versichertenkarte und bietet einige neue Funktionen. (…) Weil es noch Unklarheiten beim Datenschutz gibt, sind auf der neuen Karte erst mal noch die selben Daten wie auf der alten gespeichert – plus Foto. (…) Wer zum Arzt geht, muss derzeit noch beide Karten mitnehmen, meldet www.radiovest.de…

***

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Zweifel an der Facebook-Prüfung. Die Datenschutzbeauftragten aus Hamburg und Schleswig-Holstein äußern sich skeptisch zu dem Facebook-Freispruch aus Irland. Kritiker Max Schrems dagegen jubelt. (…) Einen Tag nachdem der irische Datenschutzbeauftragte Billy Hawkes seinen 149-seitigen Prüfbericht (hier nachzulesen) über das Netzwerk Facebook veröffentlicht hat, bezweifelt sein deutscher Kollege Weichert, ob die Iren zentrale Aussagen wirklich selbst überprüft haben – oder nur den Auskünften Facebooks glauben. Weiter bei der taz.de…


Autor:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *