Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW47 2014)

[IITR – 23.11.14] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Überwachungswunschliste des BND >>> Nutzer sehen bei Datenschutz die Politik in der Pflicht >>> ‘Right to be forgotten’ worldwide >>> Datenschutz beim Arzt >>> Informationelles Selbstbestimmungsrecht: Lichtbild Gesundheitskarte >>> Erkennung Späh-Software >>> Schaar: ohne Datenschutz keine Meinungsfreiheit >>> Verhaltensbasiertes Versicherungsmodell).

Sonntag, 16. November 2014

Die geheime Überwachungswunschliste des BND. Der BND will für 300 Millionen Euro Technik kaufen. Einiges davon braucht der Nachrichtendienst. Manches aber ist gefährlich. ZEIT ONLINE erklärt die geheime Liste…

***

Montag, 17. November 2014

Studie: Nutzer sehen bei Datenschutz die Politik in der Pflicht. FRANKFURT/MAIN – Für den Schutz der persönlichen Daten im Netz sehen einer aktuellen Studie zufolge die Nutzer vor allem die Politik und die Unternehmen in der Pflicht. Gefunden bei welt.de…

***

French ‚right to be forgotten‘ decision takes link removal beyond Europe. Summary: One man applies pressure on Google to remove links to a defamatory article worldwide. Liam Tung in ZDNet.com…

***

Dienstag, 18. November 2014

Datenschutz beim Arzt. Um seine Patienten richtig behandeln zu können, braucht der Arzt intime Informationen. Diskretion ist das A und O. Finanztest erklärt, worauf es beim Daten­schutz in der Arzt­praxis ankommt und welche Rechte Patienten etwa in Sachen Patienten­akte haben. Stiftung Warentest.de…

***

Mittwoch, 19. November 2014

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) greift nicht in das informationelle Selbstbestimmungsrecht der Bürger ein. Mit seiner Entscheidung vom Dienstag wies das Bundessozialgericht in Kassel die Revision eines Klägers aus Hessen zurück. Dieser wehrte sich dagegen, dass seine Krankenkasse ein Lichtbild für die Karte fordert. Welt.de…

***

Donnerstag, 20. November 2014

Die Amnesty International hat eine neue Software präsentiert, mit der es möglich sein soll zu erkennen, ob auf dem eigenen Rechner eine Späh-Software vorhanden ist, berichtet Maria Melhorn in pcgames.de…

***

Freitag, 21. November 2014

Ohne Datenschutz keine Meinungsfreiheit. Das Internet, entstanden als Plattform für den ungehinderten Informationsaustausch und als Forum freier Meinungsbildung, degeneriert zunehmend zu einem globalen Überwachungsnetz. Der ehemalige Bundesbeauftragte für Datenschutz, Peter Schaar, will bei einem Volkshochschul-Vortrag am Dienstag, 25. November, ab 19.30 Uhr in der Alten Lateinschule, aufzeigen, dass es ohne Datenschutz keine Meinungsfreiheit gibt und wie der Ausstieg aus der globalen Überwachungsspirale gelingen kann. Schwarzwälder-Bote.de…

***

Samstag, 22. November 2014

Die Generali-Versicherung plant ein „verhaltensbasiertes Versicherungsmodell„. Wer Daten zu Fitness und Ernährung übermittelt, soll Rabatte bekommen. Warum Datenschützer warnen. Augsburger Allgemeine.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *