Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW44 2015)

[IITR – 1.11.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Datenschutz: „Gar nichts mehr unter Kontrolle“ >>> Spannungsverhältnis Datenschutz und Schule >>> Datenschutzbehörden drohen mit Untersagungsverfügungen >>> EU-Parlament beschließt Aufweichung der Netzneutralität >>> Kim Dotcom plant eine Alternative zum Internet >>> Telekom will Internet-Maut >>> Neues Meldegesetz: Adressauskünfte nur noch mit Einverständnis >>> Vorwürfe gegen den US-Geheimdienst NSA).

Montag, 26. Oktober 2015

Datenschutz: „Gar nichts mehr unter Kontrolle“. Die Telekom wirbt mit einem besseren Datenschutz als die US-Konkurrenz. Eine Garantie, dass Daten nicht an Drittfirmen weitergegeben werden, kann Vorstandsmitglied Reinhard Clemens allerdings nicht geben. heise.de…

***

Der Arbeitskreis Schule, Bildung und Sport (AKS) des CSU-Bezirksverbands Mittelfranken beschäftigte sich in einer Dialogveranstaltung mit dem Thema „Spannungsverhältnis Datenschutz und Schule“. Gastredner war der Bayerische Landesbeauftragte für Datenschutz, Thomas Petri, der die zahlreichen Besucher sowohl über den Datenschutz allgemein als auch in Bezug auf die Schule informierte. Bayernkurier.de…

***

Dienstag, 27. Oktober 2015

Nach dem Urteil hinsichtlich des Datenabkommens zwischen der USA und der EU prüfen nun auch die deutschen Datenschutzbehörden. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte droht bereits mit Untersagungsverfügungen. Deutsche-Mittelstands-Nachrichten.de…

***

(Datenschutz indirekt)

EU-Parlament beschließt Aufweichung der Netzneutralität. zeit.de…

***

Donnerstag, 29. Oktober 2015

(Datenschutz indirekt)

Kim Dotcom plant eine Alternative zum Internet, Michael Förtsch, wired.de…

***

Freitag, 30. Oktober 2015

(Datenschutz indirekt)

Schnelles Internet gegen Gebühren. Telekom will Internet-Maut. Mitteldeutsche Zeitung.de…

***

Mit dem neuen Meldegesetz, das am 1. November in Kraft tritt, sind Adressauskünfte für Werbung und Adresshandel nur noch mit Einverständnis des Bürgers möglich. Vermieter müssen künftig ihre Mieter wieder anmelden. Heise.de…

***

Samstag, 31. Oktober 2015

Sonderermittler Kurt Graulich erhebt in der Affäre um die Selektorenliste für den Bundesnachrichtendienst schwere Vorwürfe gegen den US-Geheimdienst NSA. Seiner Ansicht nach haben die Amerikaner mit ihren Spähzielen gegen Verträge verstoßen. Markus Decker, Frankfurter Rundschau.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.