Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW40 2016)

[IITR – 9.10.16] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Wie sicher sind Daten, die Behörden und öffentliche Einrichtungen sammeln? Gar nicht. >>> Fahndungsfotos nicht bei Facebook veröffentlichen >>> Mögliche Manipulation von Insulinpumpe >>> Datenschutz für Manager >>> Peter Schaar hat de Maizières Entwurf kritisiert >>> Passwortschlüssel durch Fleisch, Blut und Knochen schicken deutlich sicherer).

Montag, 3. Oktober 2016

Immer öfter beschäftigt Datenmissbrauch im öffentlichen Bereich die Gerichte. Das sei kein Zufall, sagt ein Experte. Innsbruck – Wie sicher sind die Daten, die Behörden und öffentliche Einrichtungen über die Bürger sammeln? „Gar nicht“, sagt der Wiener Datenschutz-Experte Georg Markus Kainz, von Thomas Hörmann. Tiroler Tagesanzeiger.de…

***

Dienstag, 4. Oktober 2016

Fahndungsfotos nicht bei Facebook veröffentlichen. Thüringens Landesdatenschutzbeauftragter Lutz Hasse hat die Polizeibehörden zu einem sorgsamen Umgang mit der Veröffentlichung von Fahndungsfotos im Internet aufgerufen. Peter-Michael Ziegler, heise.de…

***

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Johnson & Johnson warnt vor möglicher Manipulation von Insulinpumpe. Welt.de…

***

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Datenschutz für Manager. Ein EU-Gesetz zwingt Unternehmen zu mehr Daten-Sicherheit ab Mai 2018 – sonst drohen hohe Strafen. Trotzdem freuen sie sich. Kristiana Ludwig, Süddeutsche.de…

***

Freitag, 7. Oktober 2016

„Terror Score“: Ex-Bundesdatenschützer greift Innenminister an. Peter Schaar hat de Maizières Entwurf für ein neues Datenschutzgesetz als „skandalös“, „europarechtswidrig“ und „handwerklich schlecht gemacht“ kritisiert. Datenschutz und Verbraucherrechte würden eingeschränkt. Stefan Krempl, heise.de…

***

Samstag, 8. Oktober 2016

Der menschliche Körper ist nicht gerade eine ideale Datenleitung, doch nun ist es Forschern gelungen, Passwortschlüssel von einem Fingerabdruck-Scanner durch Fleisch, Blut und Knochen zu schicken. Das sei deutlich langsamer als WiFi oder Bluetooth, sagen sie – aber auch deutlich sicherer. Michael Förtsch, wired.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.