Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW37 2014)

[IITR – 14.9.14] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Ortungsdienste und Sprachsteuerung >>> Europäische Kommission: Datenschutzstandards >>> Apple Watch >>> Apple Pay >>> Kommissionspräsident Juncker gibt Team bekannt >>> Nur ein Prozent aller E-Mails sind verschlüsselt >>> eCall ab 2015 Pflicht).

Sonntag, 7. September 2014

Untersuchung von Android, iOS, BlackBerry und Windows Phone: Insbesondere Ortungsdienste und Sprachsteuerung dienen den Herstellern, um immer mehr über ihre Nutzer zu erfahren. Pressemitteilung DIVSI.de…

***

Montag, 8. September 2014

Im Januar 2012 hat die Europäische Kommission den ersten Vorschlag für eine Datenschutz-Grundverordnung vorgelegt. Seitdem wird vor allem über die strengeren, dem Internetzeitalter angemessener erscheinenden Datenschutzstandards diskutiert – die die Medien- und Werbewirtschaft grundlegend verändern könnten, berichtet Katrin Lang in Horizont.net…

***

Dienstag, 9. September 2014

Mit der Apple Watch will Cupertino das Bezahlen mit dem Handy salonfähig machen. Auch wenn die Kritiker am Anfang wieder die totale Überwachung fürchten werden: Am Ende werden doch alle für die neue Technik anstehen. Apple Day bei FAZ.net…

***

Mittwoch, 10. September 2014

Apple Pay könnte Folgen für Datenschutz haben. Tiroler Tageszeitung online.de…

***

Donnerstag, 11. September 2014

Der designierte Kommissionspräsident Juncker gibt sein Team bekannt. Wieder dabei ist der CDU-Politiker Günther Oettinger. Er bekommt ein neues Ressort – und soll nicht gerade glücklich sein. Süddeutsche.de…

***

Freitag, 12. September 2014

Die Datenmenge ist enorm: Rund 50 000 E-Mails werden nach Schätzungen des Rechenzentrums jeden Tag von der Universität Freiburg aus verschickt. Sie enthalten alles, was im Alltag einer Hochschule so anfällt: von belanglosen Verabredungen zum Mittagessen bis hin zu streng vertraulichen Forschungsergebnissen. Gegen unbefugtes Mitlesen ist die elektronische Post dabei so gut wie nie geschützt: Nur ein Prozent aller E-Mails sind verschlüsselt, schätzt das Rechenzentrum. Bericht von Steve Przybilla in Stuttgarter Nachrichten.de…

***

Samstag, 13. September 2014

2.500 Menschenleben will die EU jährlich durch eCall retten. Das automatische Notrufsystem ist ab 2015 Pflicht in allen Autos. Computer Bild stellt eCall inklusive aller Chancen und Risiken vor.

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *