Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW35 2013)

[IITR – 30.08.13] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Freihandelsabkommen, Aufklärungsdrohne, Big Data, Telekom, Amazon, Gehirnscans).

Sonntag, 25. August 2013

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat angesichts der neuen Enthüllungen über eine mutmaßliche Ausspähung der EU-Vertretung bei den Vereinten Nationen gefordert, den Datenschutz zu einem zentralen Bestandteil der Gespräche zwischen der EU und den USA über das geplante Freihandelsabkommen zu machen. 02elf.net/tagesspiegel…

***

Montag, 26. August 2013

Das Verteidigungsministerium hat in der Affäre um die Aufklärungsdrohne „Euro Hawk“ laut eines Berichts des „Handelsblatts“ angeblich Versäumnisse beim Datenschutz verheimlicht. Die Aufklärungstechnik der Drohne kann demnach auch sensible Kommunikationsdaten abgreifen und soll nach dem Willen von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) trotz gescheiterter Serienbeschaffung des „Euro Hawks“ auf einer anderen Trägerplattform weiterverwendet werden, berichtet die Berliner Umschau…

***

Dienstag, 27. August 2013

Google, NSA, Arbeitgeber oder Krankenkassen – alle wollen an die Daten Bürger ran. Big Data eben. Schleswig-Holsteins oberster Datenschützer Thilo Weichert sieht nur eine Lösung, sich einer unerwünschten Auswertung von persönlichen Daten zu entziehen. Das Interview bei sol.de…

***

Mittwoch, 28. August 2013

Bei der Telekom hat es trotz verschärfter Vorgaben beim Datenschutz eine Panne mit Personaldaten in einem IT-System gegeben. Ein begrenzter Kreis von Mitarbeitern habe Zugriff auf personenbezoge Daten gehabt, die in dem System eigentlich anonymisiert werden müssen. Mehr auf rp-online.de…

***

Donnerstag, 29. August 2013

Der Internet­versandhändler Amazon späht das Surf­verhalten seiner Kunden aus. Das dokumentiert der polnische Sicher­heits­experte Krzysztof Kotowicz in seinem Blog. Mehr bei Stiftung Warentest.de…

***

Freitag, 30. August 2013

Holländische Wissenschaftler sind mit der Entwicklung eines Computerprogramms, das auf der Grundlage von Gehirnscans entschlüsseln kann, auf was eine Person gerade blickt, einen weiteren Schritt in Richtung Gedankenlesen vorangekommen. Mehr bei kopp-verlag.de…


Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *