Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW32 2012)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Brüssel, Meldegesetz, Artikel-29-Cloud, Erinnerungsvermögen, EU-Datenschutz, Betriebsratschef, Wildkameras, schulische Medienerziehung).

Sonntag, 5. August 2012

Die EU-Kommission will Deutschland bei der Schaffung der neuen Datenschutzverordnung keine Ausnahme gewähren. „Brüssel wird sich nicht instrumentalisieren lassen, um Meldegesetz-Ermächtigungsklauseln zu schaffen“, sagte Justizkommissarin Viviane Reding der „Financial Times Deutschland“. Bericht bei Boulevard-Baden.de…

***

Montag, 6. August 2012

Die so genannte Artikel-29-Datenschutzgruppe hat sich Anfang Juli mit einer offiziellen Stellungnahme zum Thema Cloud Computing zu Wort gemeldet. Darin spricht die Arbeitsgruppe keine konkrete Empfehlungen aus, wie man Cloud-Modelle sicher nutzen beziehungsweise wie man die größten Cloud-Risiken vermeiden kann. Die als erste Orientierungshilfe zu verstehende Stellungnahme greift grundsätzliche Aspekte heraus, ohne dabei detailliert auf außereuropäische Cloud-Modelle einzugehen. Lesenswerte Zusammenstellung der computerwoche.de…

***

Dienstag, 7. August 2012

Menschliches Erinnerungsvermögen verstößt gegen Datenschutz. Bonn (dpo) – Es legt Bewegungsprofile an, es kann Gesichter aus jeder erdenklichen Perspektive der richtigen Person zuordnen und es sammelt und wertet alle nur erdenklichen Informationen aus: Diese Datenschutzverstöße werden nicht etwa Facebook oder Google angelastet, sondern dem menschlichen Erinnerungsvermögen. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor, meint jedenfalls der-postillion.de…

***

Mittwoch, 8. August 2012

Deutschlands oberster Datenschützer Schaar warnt vor Senkung der Standards bei Behörden und will besseren Schutz verteidigen. Bislang hat Viviane Reding das Heft des Handelns in der Hand gehabt. Die Luxemburgerin, die in der Brüsseler EU-Kommission für Fragen der Justiz und der Grundrechte zuständig ist, plant mit einer Reform des EU-Datenschutzrechts den großen Wurf: In allen 27 EU-Staaten soll es künftig einen einheitlichen Standard beim Datenschutz geben, Bürger sollen gegenüber sozialen Netzwerken wie Facebook mehr Rechte beim Löschen ihrer Daten bekommen. Worum es wirklich geht liest man beim Tagesspiegel.de…

***

Donnerstag, 9. August 2012

In einer schwäbischen Großbäckerei wird der Computer des Betriebsratschefs ausgespäht. „Datenschutzskandal“, klagt dieser. Der Firmenchef hält dagegen: Die Maßnahme sei begründet, da der Arbeitnehmervertreter im Verdacht stehe, sein Arbeitszeitkonto manipuliert zu haben. Jetzt wird der Fall vor Gericht verhandelt. Weiteres bei süddeutsche.de…

***

Freitag, 10. August 2012

Naturschutz contra Datenschutz? Mühldorf – In der Diskussion um Bilder unbemerkt aufgenommener Personen rücken auch Wildkameras oder sogenannte Fotofallen immer wieder ins Visier der Datenschützer. Die heimischen Jäger weisen nun darauf hin: Fotofallen liefern wichtige wildbiologische Informationen, der so genannte „Beifang“ werde gelöscht, meint die ovb-online.de…

***

Samstag, 11. August 2012

Das Fortbildungsmodul zum Thema „Datenschutz“ des Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit soll dazu beitragen, dass der verantwortungsvolle Umgang mit eigenen und fremden Daten in der schulischen Medienerziehung mehr Beachtung findet. Zu schultopia-blogspott.de…


Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *