Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW30 2014)

[IITR – 27.7.14] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Fahndung datenfreundlich durchführen >>> Ganzkörperscanner >>> Vernetzung von Autos: Angst vor unbefugtem Zugriff >>> Nutzertracking: Cookies waren gestern >>> Voßhoff kritisiert Gesetzesentwurf zur Anti-Terror-Datei >>> Double-Opt-In: Einwilligung muss beweisbar sein >>> Google: Europas Datenschützer verlangen weltweite Sperrung >>> Geplante Überwachung von Bundesnachrichtendienst und Bundeswehr).

Sonntag, 20. Juli 2014

Die Strafverfolgungsbehörden stehen häufig in Konflikt mit dem Datenschutz. Für viele Fahndungen müssen sie eine große Menge an Daten sammeln, die in den weitaus meisten Fällen von Unschuldigen stammen. Wie die Ermittler eine solche Fahndung „datenfreundlich“ durchführen könnten, wurde auf dem PET-Symposium in Amsterdam vorgestellt. Deutschlandfunk.de…

***

Montag, 21. Juli 2014

“Zukunftsfähiges Kontrollmittel”: Mehr Ganzkörperscanner für die Kontrolle an Flughäfen. Der Abgeordnete Jan Korte hatte im Juni Neues zu den NacktKörperscannern an bundesdeutschen Flughäfen abgefragt. 2010 gab es einigen Aufruhr, als bekannt wurde dass bei Tests in Hamburg kontrollierte Personen auf den Bildern gut erkennbar sind, inklusive Intimpiercings, künstlichen Darmausgängen oder anderen kleinen und großen Dingen, die man lieber für sich behält. Die neuen Scanner zeigen die Kontrollierten nur noch als lustige Zeichnung an, daraufhin gab’s für das milde “Kontrollmittel” auch vom Bundesdatenschutzbeauftragten einen Freibrief. Netzpolitik.org…

***

Dienstag, 22. Juli 2014

Die digitale Vernetzung der Autos zum rollenden Smartphone schreitet voran: Obwohl 8 von 10 Schweizer Autofahrer diesen technischen Trend positiv bewerten, haben zugleich zwei Drittel Angst vor unbefugtem Zugriff auf ihre Daten. Dies ist das Fazit einer repräsentativen Studie des Internet-Vergleichsdienstes comparis.ch. Bericht bei Südostschweiz.ch…

***

Nutzertracking. Cookies waren gestern. Werbungtreibende wollen wissen, wer Internetseiten aufsucht. Bisher tun sie das häufig mit Cookies. Einer neuen Studie zufolge haben sie nun eine andere Technik getestet, der Nutzer nur schwer entgehen können. FAZ.net…

***

Mittwoch, 23. Juli 2014

Bundesdatenschutzbeauftragte Voßhoff kritisiert Gesetzesentwurf zur Anti-Terror-Datei (Update: Dokument zum Anschauen!) Netzpolitik.org…

***

Donnerstag, 24. Juli 2014

Double-Opt-In: Einwilligung muss durch Dokumentation beweisbar sein. Urteil, bei Haufe.de…

***

Freitag, 25 Juli 2014

Das bisherige Verfahren zur Löschung von Googles Suchergebnissen geht Europas Datenschützern nicht weit genug. Sie verlangen unter anderem eine weltweite Sperrung missliebiger Resultate. Golem.de…

***

Samstag, 26. Juli 2014

Geplante Überwachung von Facebook, Twitter und Co. Bundesinnenministerium sieht keinen Eingriff in Grundrechte. Der Bundesnachrichtendienst und die Bundeswehr wollen künftig auch soziale Medien wie Facebook und Twitter beobachten. Tagesspiegel.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *