Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW27 2015)

[IITR – 5.7.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Datenschutz ist nicht gleich Datensicherheit >>> EU-Kommission Pilotprojekt: Fingerabdruck- und Irisscanner >>> EU-Kommission gegen bürgerorientierte Netzpolitik >>> Anonymität oder offene Wissenschaft? >>> Datenschutz sexy machen >>> UN ernennen Datenschutz-Sonderberichterstatter >>> EU-Datenschützer zu EUDataP).

Montag, 29. Juni 2015

Datenschutz ist nicht gleich Datensicherheit. Eine mögliche Aufweichung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) durch EU-Recht entfacht die Diskussion regelmäßig neu. Wir können dem Datenschutz gerecht werden, wenn wir ihn als respektvollen und wertschätzenden Umgang mit den individuellen Eigenarten eines Jeden verstehen. Christine Mühlberger, finanzen.net…

***

Dienstag, 30. Juni 2015

Zur schnelleren Abwicklung von Sicherheitskontrollen hat die EU-Kommission am Flughafen Frankfurt ein Pilotprojekt gestartet. Im Mittelpunkt stehen Reisende aus dem EU-Ausland. Wie die Kontrollen an den EU-Außengrenzen bei gleichbleibender Sicherheit ablaufen könnten, testet die Bundespolizei mit freiwilligen Teilnehmern. Dabei werden etwa Fingerabdruck- und Irisscanner eingesetzt, focus.de…

***

Mittwoch, 1. Juli 2015

Netzneutralität und Datenschutz: EU-Kommission gegen bürgerorientierte Netzpolitik. Die EU-Kommissare unter der Führung von Claude Juncker erweisen sich nach und nach als Alptraum für eine bürgerorientierte Netzpolitik. Christiane Schulzki-Haddouti, heise.de…

***

Donnerstag, 2. Juli 2015

Datenschutz in der Wissenschaft. Forscher im Dilemma. Daten, die in Universitäten gewonnen werden, sollten frei zugänglich sein. Doch wenn es um personenbezogene Informationen geht, spielt auch Datenschutz immer eine Rolle. Probandendaten können nicht in jedem Fall einfach weitergegeben werden. Das stellt Forscher vor eine fundamentale Frage: Anonymität oder offene Wissenschaft? Ein Beispielfall aus Harvard. Thomas Reintjes, Deutschlandfunk.de…

***

Freitag, 3. Juli 2015

Jemand muss den Datenschutz sexy machen! Gegen die Überwachung bietet der Staat den Bürgern nichts als seine Datenschützer – und trotzdem interessiert sich kaum einer dafür, wer den Job macht. golem.de…

***

Samstag, 4. Juli 2015

Datenschutzfähnchen im Wind. Die UN ernennen einen Sonderberichterstatter zum Datenschutz in der digitalen Welt. Er bekommt kein Gehalt und keine Befugnisse. Trotzdem soll er etwas verändern. Monika Ermert, Zeit.de…

***

EU-Datenschützer: Europa muss globalen Standard für Privatsphäre schaffen. Europa trage seit langem die Fahne des Datenschutzes vor sich her, erklärte der neue EU-Beauftragte für diesen Bereich, Giovanni Buttarelli. Die Reform der Regeln für die Privatsphäre dürfe nicht verwässert werden, Stefan Krempl, heise.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *