Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW22 2014)

[IITR – 1.6.14] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Videoüberwachung: Nutzen unklar >>> Mehr Datenschutz für europäische Autofahrer >>> eCall-Notrufsystem >>> Bundesrechtsanwaltskammer zur Datensicherheit: Resolution für sichere digitale Infrastruktur >>> Smartphone: Spion in der Tasche >>> Datensammelwut des Bundesnachrichtendienstes >>> Löschverfahren von Google illegal >>> BND: soziale Netzwerke künftig in Echtzeit ausforschen).

Sonntag, 25. Mai 2014

Videoüberwachung: Nutzen für die Kriminalitätsbekämpfung unklar. Mehr auf Focus.de…

***

Montag, 26. Mai 2014

Mehr Datenschutz für europäische Autofahrer. Gegen die unautorisierte Nutzung ihrer Daten müssen Autofahrer in Europa besser geschützt werden. Das haben jetzt Anwälte und Wissenschaftler auf einem Workshop der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) in Breisach gefordert. Schon die Stärke mit der wir morgens ein Gaspedal durchtreten, gibt unseren emotionalen Zustand wieder, lesen wir bei motor-exclusive.de…

***

Dienstag, 27. Mai 2014

Nachdem eCall schon länger in aller Munde ist – insbesondere was Leitstellen angeht – sollen nun auch alle Neuwagen ein verpflichtendes eCall-Notrufsystem bekommen. So wollen es die EU-Staaten. Datenschützer protestieren. Diesen Sorgen soll ein neuer Beschluss entgegenwirken. Mehr auf retter.tv…

***

Resolution der Bundesrechtsanwaltskammer zur Datensicherheit.  Die Präsidenten der 28 regionalen Rechtsanwaltskammern haben auf ihrer Hauptversammlung am vergangenen Freitag eine Resolution gefasst, mit der sie die Politik auffordern, die Voraussetzungen für eine sichere digitale Infrastruktur zu schaffen. Mehr bei der Rechtsanwaltskammer Berlin…

***

Mittwoch, 28. Mai 2014

Der Spion 
in der Tasche. Mehr als 20 Sensoren stecken in jedem Smartphone. Sie messen jede Bewegung, erkennen Gesicht und Standort. Was können sie über die Gewohnheiten des Besitzers verraten? Zeit.de deutet es an…

***

Donnerstag, 29. Mai 2014

Die Datensammelwut des Bundesnachrichtendienstes wird ein Fall für das Bundesverfassungsgericht: Ein Berliner Anwalt kündigt eine Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe an, nachdem er am Bundesverwaltungsgericht mit einer Klage gegen die strategische Fernmeldeüberwachung gescheitert war. Frankfurter Rundschau…

***

Freitag, 30. Mai 2014

Datenschützer nennt Löschverfahren von Google illegal. Konzerne dürfen keine Personalausweise einscannen lassen und speichern, sagt Johannes Caspar. Google muss das Löschverfahren nachbessern, fordert der Hamburgische Datenschutzbeauftragte. Hamburger Abendblatt.de…

***

Samstag, 31. Mai 2014

Der Bundesnachrichtendienst (BND) will die Kommunikation und die Daten in sozialen Netzwerken künftig in Echtzeit ausforschen können. Das geht aus Unterlagen des deutschen Auslandsnachrichtendienstes hervor, auf die sich die Süddeutsche Zeitung, der NDR und der WDR berufen. Bericht bei zeit.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *