Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW21 2012)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Facebook, Vorratsdatenspeicherung, Streetside, Organspende, Apps, W3C).

Montag, 21. Mai 2012

[Börsengang bei] Facebook ist aus Sicht des schleswig-holsteinischen Datenschutzbeauftragten Thilo Weichert mit Risiken behaftet. „Die bisherigen Kapitalwerte von Facebook beruhen auf einem datenschutzwidrigen Vorgehen, das gegen deutsches und europäisches Recht verstößt.“ (…) Aktionäre müssten damit rechnen, dass das Geschäftsmodell von Facebook „in sich zusammenbricht„, wenn sich der Datenschutz in Deutschland und Europa mit seinen Belangen durchsetze,  nachgereicht von Freitag 18.5.2012, bei welt.de…

***

Nur ein Zwangsgeld aber kein Pauschalbetrag wird fällig, wenn Deutschland die Vorratsdatenspeicherung nicht umsetzt. Was klingt wie eine Spitzfindigkeit, hat aber weitreichende Folgen. Es bedeutet nicht weniger, als dass die Vorratsdatenspeicherung fürs Erste vom Tisch ist, berichtet donaukurier.de…

***

Dienstag, 22. Mai 2012

Technische Panne oder Protest gegen die deutschen Datenschutz-Regeln? Microsofts Straßenatlas Streetside ist in Deutschland plötzlich verschwunden. Das Unternehmen hüllt sich in Schweigen. ntv.de wusste zu Beginn auch nicht mehr…

***

Mittwoch, 23. Mai 2012

Bundestag entscheidet über Gesetzentwürfe zur Organspende. Linksfraktion und Grüne legen Änderungsanträge vor. Kritik an mangelndem Datenschutz und Kommerzialisierung. Der ganze Vorgang bei jungewelt.de…

***

Donnerstag, 24. Mai 2012

Viele Apps übertragen persönliche Informationen der Smartphone-Besitzer ungesichert und nicht anonymisiert an Datensammler. Dazu gehören Passwörter, sowie Inhalte von Adressbüchern mit echten Namen, realen Telefonnummern und E-Mailadressen. Bei einem Test der Datensicherheit von 63 beliebten Apps für Smartphones fand die Stiftung Warentest neun „sehr kritische“, 28 „kritische“ sowie 26 „unkritische“. Veröffentlicht sind die Ergebnisse in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test. Link zum Bericht der Stiftung Warentest…

***

Freitag, 25. Mai 2012

Wenn der Browser „Verfolgen verboten“ sagt. Der neue Standard des WWW-Consortiums (W3C) für mehr Datenschutz wird gerade fertig. Bald wird jeder Browser über eine Option verfügen, die eine Verfolgung untersagen kann. „Die technischen Spezifikationen sind schon sehr weit gediehen, beim nächsten Meeting Ende Juni werden wir dann alles finalisieren“, berichtet fm4.orf.at…


Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *