Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW20 2013)

Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (EU, Statewatch, De-Mail, Netzreklame, Skype, Datenpanne, Bloomberg, CH-Polizeidatenbank, Familiengrab, Google Glass).

Sonntag, 12. Mai 2013

Im Netz ist ein aktuelles Dokument zum Verhandlungsstand bei der EU-Datenschutzverordnung aufgetaucht. Die Bürgerrechtsplattform Statewatch hat ein Papier der aktuellen Positionen im Ministerrat geleakt. Daraus geht hervor, dass die Datenschutzverordnung von den europäischen Ministern weiter verwässert wird, berichtet futurezone.at…

***

Per De-Mail ist eine Kündigung nicht rechtskräftig. Manche Verträge lassen sich auch per E-Mail kündigen. Doch ein elektronisches Schreiben hat vor Gericht meist keinen Bestand – selbst in der sicheren Version als E-Postbrief nicht, schreibt welt.de…

***

Montag, 13. Mai 2013

Netzreklame, die Nutzern von Website zu Website folgt, wird immer häufiger eingesetzt. Doch der Versuch, Werbung stets an den Kunden anzupassen, kann auch nach hinten losgehen, berichtet u.a. heise.de…

***

Dienstag. 14. Mai 2013

Vorsicht beim Skypen – Microsoft liest mit. Wer Skype nutzt, hat damit auch sein Einverständnis erklärt, dass die Firma alles mitlesen darf. Wie heise Security feststellte, macht das mittlerweile von Microsoft übernommene Unternehmen von diesen Rechten auch tatsächlich Gebrauch, belegt heise.de…

***

Mittwoch, 15. Mai 2913

Noch eine Datenpanne bei Agentur Bloomberg. Die Affäre um mangelnden Datenschutz zieht weitere Kreise. Inzwischen prüfen Notenbanken weltweit, ob manche ihrer vertraulichen Nutzerdaten durch Journalisten von Bloomberg eingesehen werden konnten. Handelszeitung aus der Schweiz…

***

Donnerstag, 16. Mai 2013

Einträge in der Zürcher Polizeidatenbank POLIS können künftig nicht nur berichtigt, sondern von den Betroffenen auch ergänzt oder mit einer Gegendarstellung versehen werden. Darauf haben sich die Ombudsfrau und der Datenschutzbeauftragte der Stadt Zürich mit der Stadtpolizei geeinigt. So die NZZ.ch…

***

Freitag, 17. Mai 2013

Die Wienerin staunte nicht schlecht, als sie ihr Familiengrab besuchte. Das hatte seit dem letzten Besuch Zuwachs bekommen, im Grab lag auf einmal eine fremde Person. Informiert wurde die Frau von der Beisetzung nicht. Auf die Frage, wer diese veranlasst habe, wurde der Dame von der Friedhöfe Wien GmbH die Auskunft verweigert: „Datenschutz“. Kurier.at aus Wien…

***

Samstag, 18. Mai 2013

Acht amerikanische Kongressabgeordnete, angeführt von Joe Barton, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Datenschutzausschusses, haben ein paar Fragen: Fragen an den Google-Chef Larry Page, die sie in einem offenen Brief stellen. Es geht um den Schutz der Privatsphäre beim Einsatz der Datenbrille „Google Glass“. Die Fragen bei faz.net…


Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *