Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , , , , , ,

Datenschutz-Aufsicht Bayern: Bußgelder wegen Webseiten-Tracking in Planung

IITR Information[IITR – 7.10.19] Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (Datenschutz-Aufsichtsbehörde für Unternehmen in Bayern) plant die Untersagung von Webseiten-Tracking und den begleitenden Erlass von Bußgeld-Bescheiden gegen eine Reihe von Unternehmen. Dies hat der Präsident der Behörde, Herr Thomas Kranig, auf der Datenschutz-Konferenz der IAPP Anfang September in München verlautbart.

Die Behörde hatte Anfang des Jahres zahlreiche Unternehmens-Webseiten hinsichtlich ihrer Datenschutzkonformität überprüft. Seit langem weist die Datenschutz-Aufsichtsbehörde darauf hin, dass der Einsatz von Tracking-Technologie mit Daten-Nutzungsmöglichkeit für Dritte (wie Google Analytics, Google AdWords etc.) der vorherigen Zustimmung der Webseiten-Besucher bedürfe. Betroffen davon sind insbesondere Technologien wie „Re-Targeting“ und das Geräte-übergreifende Tracking von Webseiten-Besuchern.

Die Linie der Aufsichtsbehörden stützt im Ergebnis auch das jüngste Urteil des EuGH, welcher (sinngemäß) das Setzen von „technisch nicht notwendigen“ (sprich Tracking-Cookies) für einwilligungsbedürftig hält.

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

One thought on “Datenschutz-Aufsicht Bayern: Bußgelder wegen Webseiten-Tracking in Planung”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.