Veröffentlicht am Kategorien NewsTags , ,

Bremer Mercedes-Werk speicherte Krankheitsdaten?

Krankendaten sind ein begehrtes Gut in deutschen Unternehmen. RadioBremen berichtet:

Im Mercedes-Benz-Werk in Bremen sind offenbar Krankendaten von Mitarbeitern illegal erfasst worden. Nach Recherchen des Regionalmagazins „buten un binnen“ des Radio Bremen Fernsehens hat mindestens eine Abteilung mit mehr als hundert Mitarbeitern sogenannte Krankenordner angelegt. Von Rückenschmerzen bis zum gebrochenen Arm – offenbar sind alle möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen im Mercedes-Benz-Werk in Bremen erfasst und – nach Auffassung von Datenschützern – widerrechtlich gespeichert worden. Dem Regionalmagazin „buten un binnen“ des Radio Bremen Fernsehens liegen Listen mit Angaben von über 40 Personen vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *