Die Google Falle

Via Telemedicus wurde ich darauf aufmerksam, dass das Buch “Die Google Falle” bald gekauft werden kann. Dazu von Telemedicus:

Wer Google beobachtet, dem kann schwindelig werden: Das Unternehmen ist wirtschaftlich erfolgreich, gilt als einer der besten Arbeitgeber der Welt, das Wachstum ist ungebremst.
Doch was ist wirklich dran am Google-Mythos? Es tauchen auch Bedenken auf. Wird Google zu mächtig? Ist es schon zu mächtig? Kann man Googles Credo „Don´t do evil“ trauen? Welche Bedrohungen können entstehen, wenn Google die enormen Datenmengen missbraucht, die dem Unternehmen zur Verfügung stehen? Der Journalist Gerald Reischl hat sich mit diesen und anderen Fragen auseinandergesetzt.

Ich persönlich finde die Webseite zum Buch sehr schön, zumal der Autor auf den ersten Blick eben nicht nur “anfeindet”, sondern in der Tat einfach nur kritisch hinterfragt. Die Webseite ist zu finden unter: http://www.googlefalle.com/.

Dazu von der Webseite zum Buch:

»Die Google-Falle« hat ein anderes Ziel: Sie soll zur Bewusstseinsbildung beitragen und aufzeigen, in welchem Zwiespalt Internet-Nutzer leben, welche Versäumnisse Europa gemacht hat und worauf wir achten sollten, wenn wir das Internet für unsereZwecke nutzen wollen. Es wird anhand von Fakten bewiesen, dass Google seit Jahren schon der eifrigste Datensammler der Welt ist, dass es zahlreiche Patente auf Methoden gibt, mit denen die Internet-Nutzer verfolgt, analysiert und kategorisiert werden. Dass Versprechen, keine Daten auszuwerten und sie nach 18 Monatenzu löschen, nur Lippenbekenntnisse sind und warum man Informationen und Daten über die Nutzer braucht, um auch in Zukunft erfolgreich sein zu können. In der “Google-Falle” steht aber auch, welche Pläne Google für die Zukunft hat; warum es ins Handy- und Telekom-Geschäft einsteigen will und wie es den kompletten Werbemarkt – vom Internet über Zeitungen bis hin zum TV– dominieren will. Und wenn Google an Projekten arbeitet, die sich mit Medizin, Genforschung und Genanalyse beschäftigen, sollte uns das zu denken geben und Angst machen. Google ist schon längst keine bloße Suchmaschine mehr. Es ist eine der wertvollsten Firmen derWelt, die es einem ausgeklügelten PR-Konzept und der großen Masse an begeisterten Internet-Nutzern zu verdanken hat, dass deren Chefs zu den reichsten Geschäftsleuten der Welt gehören. Auf Kosten des Datenschutzes.

Ich werde es später rezensieren, sobald mir ein Exemplar vorliegt.

 
Beitrag veröffentlicht am 26. März 2008.

3 Kommentare

  1. Patentinfos » Software-Patente – Red Hat verteidigt seine Patente schrieb:

    [...] amerikanische Markt viel zu wichtig. Außerdem werden die Amerikaner auf Länder, die keine Softwarepatente nach amerikanischem Muster zulassen, früher oder später Druck aussüben, um ihre Pfründe zu [...]

  2. Easy Bits » Blog Archiv » Kritik: Die Google-Falle schrieb:

    [...] die Beiträge im GoogleWatchBlog, wo es auch eine Umfrage gab, und bei Datenschutzbeauftragter Online bin ich auf das Buch Die Google-Falle [...]

  3. Latent unter Beobachtung ODER Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast bei FrischGezwitschert schrieb:

    [...] Die Google Falle 0 Kommentare [...]

Einen Kommentar verfassen

Bitte beachten Sie: Kommentare auf dieser Seite werden moderiert, das heisst immer erst von einem Admin gelesen und dann ggfs. freigeschaltet. Dadurch wird es etwas dauern bis der Kommentar erscheint, beachten Sie bitte auch die Hinweise im Bereich "About".