Veröffentlicht am Kategorien DatenwocheTags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Datenwoche im Datenschutz (KW50 2015)

[IITR – 13.12.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Verbot der Netz-Anonymität legt die Axt an die Demokratie >>> Übertragung europäischer Daten in die USA >>> EU-Datenschutz: Datenschutz muss auch für Big-Data gelten >>> Kontrolle Maildienst GMail >>> Vorschlag Internet-Charta >>> Sind Unternehmen auf die GDPR vernünftig vorbereitet? >>> New data transfer pact would give the EU the right to pull the plug >>> Datenpannen bei Partner-Vermittlungen).

Sonntag, 6. Dezember 2015

Kommentar: Verbot der Netz-Anonymität legt die Axt an die Demokratie. Die von der Rechteinhaber-Lobby wiederholt vorgetragene Forderung, zur Bekämpfung von Rechteverletzungen müsse die Anonymität im Netz eingeschränkt werden, birgt erhebliche Kollateralschäden für die Demokratie, kommentiert der Strafrichter. Ulf Buermeyer bei heise.de…

***

EU-Justizkommissarin Jourová. Google, Facebook, Amazon und andere amerikanische Internetunternehmen sollen künftig keinen Blankoscheck mehr für die Übertragung europäischer persönlicher Daten in die Vereinigten Staaten mehr bekommen. (…) Das Nachfolgeabkommen für das vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) gekippte Safe-Harbor-Abkommen solle engmaschig überwacht und jederzeit von der Kommission ausgesetzt werden können. Hendrik Kafsack, faz.net…

***

Montag, 7. Dezember 2015

Der Datenschutzbeauftragte [der] EU, Giovanni Buttarelli, warnt davor, zugunsten von Big Data Grundrechte aufzugeben. Buttarelli sieht durchaus die Vorteile der Technologie, etwa beim Umweltschutz oder auf dem Gesundheitssektor. Jedoch dürften datengetriebene Geschätftsmodelle nicht unreflektiert übernommen werden. Der Datenschutz der EU wurde entwickelt, um die Grundrechte der Bürger zu schützen und dies müsse daher auch für Big Data gelten. qz-online.de…

***

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Einer Kontrolle seines Maildienstes GMail durch die Bundesdatenschutzbeauftragte und die Bundesnetzagentur will Google durch eine Regulierungsänderung in Brüssel entgehen. Die Chancen dafür stehen eher schlecht. heise.de…

***

Dem folgenden Beitrag sei vorausgeschickt, dass wir hier lediglich einen Überblick über relevant erscheinende Entwicklungen des sogenannten „Datenschutzes“ anbieten wollen durch Beiträge, die wir der Tagespresse entnehmen. Keinesfalls sollte aus der Auswahl auf unsere eigene Meinung geschlossen werden.

***

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Internet-Charta: Unsere digitalen Grundrechte. Vor zwei Wochen forderte Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, eine Internet-Charta. Hier ist ein Vorschlag – entworfen und aufgeschrieben. Ein Gastbeitrag von Heiko Maas, veröfentlicht bei Zeit.de…

***

Sind Unternehmen auf die GDPR, also die Datenschutz-Grundverordnung der EU, vernünftig vorbereitet? Werden sie ihre Cloud- und Geschäftsstrategien entsprechend anpassen? Mit solchen Fragen hat sich Ovum in einer von Intralinks beauftragten Studie beschäftigt. Stephan Augsten, security-insider.de…

***

Freitag, 11. Dezember 2015

BRUSSELS (Reuters) – A new data transfer pact between the European Union and Washington will give the EU the right to pull the plug on the deal if it fears the United States is not safeguarding privacy enough, the EU Justice Commissioner said on Thursday. Julia Fioretti, reuters.com….

***

Wer im Internet die Liebe fürs Leben sucht, sollte sparsam mit persönlichen Informationen umgehen. Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht warnte am Freitag in Ansbach vor Datenpannen bei Partner-Vermittlungen. Focus.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *