Die Datenwoche im Datenschutz (KW50 2011)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Online-Banking, Fußball-Überwachung, Gesellschaft, SMS, Verschlüsselung, Facebook, EU-Recht).

Sonntag, 11. Dezember 2011

Im Bus schnell noch den Kontostand kontrollieren, im Café nebenbei Geld überweisen: Mobiles Online-Banking per Smartphone-App ist praktisch und bequem. Experten warnen vor unsicheren Apps. Viele Programme hätten Lücken bei Sicherheit und Datenschutz. Artikel bei heute.de…

***

Montag, 12. Dezember 2011

Datenschützer warnen vor Totalüberwachung bei EM. Datenschützer warnen vor einer Totalüberwachung der Besucher bei der Fußball-EM 2012 in Polen und der Ukraine. Bei der EM soll das mit deutschem Geld finanzierte EU-Projekt INDECT zum Einsatz kommen. Dieses vernetzt diverse Überwachungssysteme, lesen wir bei swr.de…

***

Enquete-Kommission “Internet und digitale Gesellschaft” (…) Bei den Finanzierungsmöglichkeiten für Start-Up-Unternehmen gibt es in Deutschland Nachholbedarf. Zu dieser Einschätzung gelangten mehrere Experten während einer öffentlichen Anhörung der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ zum Thema „Veränderungsprozesse in der digitalen Wirtschafts- und Arbeitswelt“ (…) Ein weiteres Problem für junge Unternehmensgründer, so Heiko Hebig, sei der hohe bürokratische Aufwand. (…) Die Bewertung von Chancen und Risiken müsse sich ändern, forderte Tom Kirschbaum. „In Deutschland wird nicht die Vision gesehen sondern die Bedenken“, befand er. Facebook etwa werde in den Medien zumeist im Zusammenhang mit eventuellen Verstößen gegen den Datenschutz genannt. „Ich würde mir wünschen, dass wir stärker über die Chancen reden“, sagte der Unternehmensgründer. Bericht aus dem Bundestag…

***

Dienstag, 13. Dezember 2011

Zoll, BKA und Verfassungsschutz verschickten 2010 über 440.000 “stille SMS“, berichtet heise.de…

***

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Selbstverschlüsselnde Festplatten mit integrierter Löschfunktion verhindern Datendiebstahl. (…) Unternehmen setzen verstärkt auf den Einsatz der SED-Technik (Self-Encrypting Drive), also auf selbstverschlüsselnde Festplatten. (…) Toshiba geht mit seinen selbstverschlüsselnden Festplatten, die optional mit einer automatischen Löschfunktion ausgestattet sind, einen Schritt über den klassischen SED-Ansatz hinaus. Mehr bei searchstorage.de…

***

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Die Mitte September von Facebook vorgestellte optische Überarbeitung der Pinnwand sowie die Timeline genannte chronologisch Gliederung von Beiträgen ist seit heute auch offiziell in Deutschland verfügbar. Damit ähnelt der eigene Auftritt nun stark einem Lebenslauf. Ein Bericht auf computerbase.de…

***

Freitag, 16. Dezember 2011

Die US-Regulierungsbehörde FTC stellt das soziale Netzwerk Facebook unter eine 20-jährige Aufsicht. Ob das den Europäern genügen kann, darüber sprachen die VDI nachrichten mit dem Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar: “Die Datenschutzbehörden hier sind aktiv, weil die Nutzer Antworten erwarten”, trägt Schaar gegenüber den vdi-nachrichten vor…

***

Samstag, 17. Dezember 2011

EU zweifelt an Rechtssicherheit in Ungarn. Die zu Jahresbeginn in Kraft tretende neue Verfassung Ungarns ist nach Ansicht von EU-Justizkommissarin Viviane Reding nicht mit Unionsrecht vereinbar. Die Politikerin forderte den ungarischen Justizminister Tibor Navracsics daher am Freitag auf, Ungarn solle im Interesse der Rechtssicherheit keine einzige Maßnahme umsetzen, solange es nicht gelingt, die Zweifel an der Vereinbarkeit mit EU-Recht zu zerstreuen, lesen wir bei balaton-zeitung.info…


Autor:
Eckehard Kraska

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de


Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.


 
Beitrag veröffentlicht am 18. Dezember 2011.

Einen Kommentar verfassen

Bitte beachten Sie: Kommentare auf dieser Seite werden moderiert, das heisst immer erst von einem Admin gelesen und dann ggfs. freigeschaltet. Dadurch wird es etwas dauern bis der Kommentar erscheint, beachten Sie bitte auch die Hinweise im Bereich "About".